Freitag, 8. Dezember 2017

Kranz auf Kranz - Dritter und Vierter


Heute morgen, als ich mit dem Hund unterwegs war, sah ich dass am Feldrand Hecken und Bäume geschnitten waren. Darunter auch Äste von jungen Eichen. An den Zweigen hingen noch die Blätter.
Und da ich selten ohne Schere spazieren gehen, habe ich mir einige Äste abgeschnitten und sie mitnachhause genommen. Mit Hilfe eines Drahtreifens und einer Drahtrolle, habe ich mir daraus einen Kranz gebunden. Immer schön ein Ästchen nach außen und eins nach innen, wickel, wickel. Die unteren Blätter wurden zwar eingequetscht, aber dadurch gaben sie dem Gebilde etwas Dicke.


Im Nu ist ein fast goldener Kranz entstanden.



Dreimal dürft ihr raten, was ich mit diesem gemacht habe:
es ist der dritte im Bunde meines Kranz-Turmes. Er landete ganz unten,
weil er da am besten wirkte.


Und der Vierte? Der entstand aus den Eibenreste unseres Adventskranzes und den letzten Hortensienblüten für dieses Jahr. Er durfte ganz nach oben, damit die Hortensienblüten nicht eingequetscht werden.


Noch eine Drahtlichterkette drum, ein Weckglas mit Kerze rein - fertig!

Ach ja, liebe Steffi vom fatto-incasa.blogspot, vielleicht vermisst du das Rad unter den Kränzen. Es ist noch da! Aber es gehört zu einem anderen Kranzturm. Dessen Fertigstellung zeige ich auch noch. Und nein, ich habe die Kränze nicht festgebunden und hoffe, dass der Wind gnädig mit uns ist 😌.

Ich wünsche allen ein schönes zweites Adventswochenende.

Kommentare:

Lis vom Lindenhof hat gesagt…

Die Kränze in die Höhe zu bauen, auf so eine Idee bin ich bis jetzt noch nie gekommen. Sieht aber echt klasse aus und ist mal was ganz was anderes. Sollte jedoch ein Sturm kommen, musst du sie halt vorher in Sicherheit bringen. Vorhin wären sie hier davongeflogen, da hat es mal eine halbe Stunde ganz schön gehaust, garniert mit Blitz, Donner und jeder Menge Schnee. Nun scheint wieder die Sonne, aber ungemütlich ist es trotzdem....
Schönes Wochenende

LG Lis

Varis hat gesagt…

Dein Kranzturm ist eine wirklich tolle Idee! Ich finde Deko aus Naturmaterialien immer noch am schönsten.
LG, Varis

filzundgarten hat gesagt…

Sehr hübsch, liebe Anne!

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Winderschön! Ich kann auch selten an abgeschnittenen Zweigen vorbeigehen! Man sollte wirklich immer eine Schere dabei haben, wenn mann unterwegs ist!
Viele Grüße von Margit

MarionNette Herm hat gesagt…

Eine wunderbare Idee, unter die Hochstapler (äh Kranz-Hochstaplerinnen) zu gehen! Ich habe in einem Floristenladen einmal eine Deko gesehen, da wurden Kränze an einem waagerecht hängenden Besenstiel nebeneinander aufgefädelt immer mit einer handbreit Abstand. Falls du noch weiter kränzelst, wäre das auch noch eine Möglichkeit für Dich! Ich wünsche Dir, dass es weiterhin rund geht, bei Dir! LG zum 2. Advent von Marion

Julia hat gesagt…

Was für eine hübsche Idee!

Tage der offenen Gärten und Höfe Rheinhessen im Mai 2018

Ich glaube, es gibt zur Zeit wenige Gärtnerinnen und Gärtner, die nicht mit ihrem Garten zufrieden sind. Der lange und regenreiche Winte...