Samstag, 30. Dezember 2017

Dahlien - viel mehr als nur schöne Blumen



Ich liebe rote und dunkelrote Dahlien! Sie stehen bei mir nicht im Staudenbeet sondern im Kräutergarten.


Dort wo im Sommer die Farben Grün, Grau und Lavendelblau dominieren, setzen sie bis weit in den Oktober hinein rote Akzente. 

In meinem Garten bekommt jedes Kräuterbeet "seine" eigene Dahlie. Und das aus gutem Grund!



In früheren Beiträgen habe ich schon öfters erwähnt, dass man Dahlien hervorragend in der Küche verwenden kann. Mal landen die Blütenblätter im Salat, mal bringen sie Farbe aufs Butterbrot.

Apropos Farbe: die roten Dahlien enthalten den Farbstoff Anthocyane, der in vielen Pflanzen für die blau-rot-schwarze Farbe verantwortlich ist. So z.B. auch im Holunder, in der Aubergine, Heidelbeere, Kirsche, Rotkraut, Rote Bete und sogar im Rotwein. Anthocyanen sagt man nach, dass sie präventiv vor Krebs schützen.

Na wenn das mal keine gute Nachricht ist!!!

So habe ich an einem schönen sonnigen Tag Ende Oktober die schönsten Dahlienblüten geerntet, gezupft und sie an einem warmen Ort oder im Automat getrocknet.




Die rascheltrockenen Blüten habe ich in Einmachgläser gefüllt und sie in den Gewürzschrank gestellt.



Jetzt im Winter habe ich wieder Zeit mein geliebtes Gewürz herzustellen, dem ich den schönen Namen gab:

"Oh my Dahling" 

Für eine Potion Gewürz brauche ich:

1 TL rote Pfefferbeeren, Chili nach Geschmack, 3 EL getrocknete rote Dahlienblüten und 1 EL grobes Meeressalz
- und wenn vorhanden noch 1 ELgetrocknete Rote Bete Körnchen
- und wenn es ganz fein werden soll ersetze ich das "normale" Meersalz mit 1 EL Fleur de Sel
- und wenn ich mich übertreffen will, gebe ich noch 1 EL duftende, getrockneten Rosenblätter dazu.

Alles wird im Mixer fein gemahlen, aber nur so fein, dass man noch erkennen kann, dass es sich um Blütenblätter handelt. Deshalb gebe ich die Petalen auch erst ganz zum Schluss in den Mixer..



Mit dem Gewürz verfeinere ich Butter und Frischkäse, streue es über Kartoffel- und Selleriesuppe, über Kartoffelpüree, Kartoffelsalat, Nudeln, Fisch - einfach über alles, was noch ein bisschen Würze oder Farbe braucht. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass das Gewürz seine Farbe an die Speise weitergibt und helle Speisen in zartes Rosa taucht, selbst wenn die Rote Bete fehlen.




In diesem Sinne wünsche ich allen,
die hier schon seit Jahren mitlesen oder gerade zufällig hier vorbeigekommen sind,
ein gesundes und glückliches Jahr 2018.

Anne Rahn - alias majoRahn

Wer nochmal in den anderen Dahlienbeiträge  schmökern möchte wird hier fündig:

Meine Dahlinge
Mexikanerinnern in Rheinhessen



Kommentare:

Lis vom Lindenhof hat gesagt…

Leider hab ich keinen Platz für Dahlien und bin ehrlich gesagt auch kein so großer Fan von ihnen. Ja wenn man sie nicht immer ein- und dann wieder ausbuddeln müsste..... Irgendwann hab ich die Knollen dann mal im Herbst im Boden gelassen, seitdem gibt es bei mir keine Dahlien mehr.
Dein Gewürz sieht allerdings sehr gut aus!

Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr

LG Lis

filzundgarten hat gesagt…

Liebe Anne,
das ist ja mal wieder ein toller Tipp. Das Rezept werde ich mir merken und bestimmt auch mal ausprobieren. Ich muss nur auf den nächsten Sommer und die Dahlienblüte warten☺
Ich wünsche dir ebenfalls alles Gute für das neue Jahr.
Liebe Grüße,
Ute

Melanie Ebling hat gesagt…

Liebe Anne,
wenn ich das schon vorher gewußt hätte! So manche Blüte ist lieblos im Kompost gelandet. Dabei hätte ich sie doch so toll verwenden können. Das Rezept muss ich mir unbedingt für nächstes Jahr merken.
Ich wünsche dir einen schwungvollen Rutsch ins Neue Jahr und von Herzen alles Gute für 2018.
LG Melanie

Miuh hat gesagt…

Liebe Anne, das Dahliensalz tönt super und einzigartig! Dahlien habe ich bisher weder als essbare Blüten probiert,noch in den Garten gesetzt - obwohl ich sie mag! Irgendwie traue ich mich nicht ran, weil sie im Herbst wieder aus dem Boden müssen... Liebe Grüsse und bald ein gutes Neues Jahr, Miuh

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Ich zähle ja zu den faulen Gärtnern... folglich gibt es keine Dahlien in meinem Garten! Haha... Ich wusste nicht, das man die Blüten sogar essen kann! Wieder etwas gelernt!
Ich wünsche Dir einen guten Rutsch und alles Gute für das Gartenjahr 2018, in dem ich natürlich wieder bei Dir reinschauen werde!
Viele Grüße von
Margit

Weinjahrgang 2018 - ein Anfang ist gemacht

Spaziergang in die Wein-Berge. Tiefhängende Wolken, verkünden Regen. Es ist still und es scheint, als wäre keine Menschenseele außer ...