Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ein herbstliches Gericht aus meinem Garten

Der Herbst hat nochmal alles gegeben und uns eine ganze Woche lang mit sonnigen Tagen verwöhnt. 
Wer konnte hat sich ein warmes Plätzchen im Garten gesucht.



Die letzten Stauden haben ihre Knospen geöffnet und beenden damit den diesjährigen Blütenreigen.

Chrysanthemen, Astern und Herbstanemonen


Rosen und Pfingstrosen blühen nicht mehr
und machen diesen Makel mit bunten Blättern wett



Ich gehe zum Hühnerstall und hebe die Eier aus.
Die Dicke sitzt noch auf dem Nest.


Im Gemüsegarten gibt es Endivien satt! Ein Busch kommt mit in die Küche.


Dort wird er gob zerschnitten und die Eier werden gekocht


... gepellt, klein geschnitten und mit dem angemachten Salat vermischt.


Schwarzbrotscheiben von gestern (oder vorgestern?) werden in Stücke gebrochen und zusammen mit Zwiebeln in heißem Fett angebraten.


Alles kommt in eine Schüssel und wird vorsichtig vermischt.


Festkochende Pellkartoffeln werden gewürfelt und angebraten.
Ich würze sie am liebsten mit orientalischen Gewürzen.
Heute im Angebot: frisch zubereiteter "Zhatar"


Salat in einer Schüssel anrichten. In die Mitte kommen die Bratkartoffeln.
Mit ordentlich Petersilie bestreuen!


Hmmmmm, lecker, lecker, lecker!


Und was ist mit Franz, dem Gans 😉... ?

Der hat sich gerade den Abfall vom Endivien Salat schmecken lassen 
(siehe Schnabelwinkel)


Die Rezepte:

Endivien-Bratkartoffelsalat für 2 hungrige Mäuler,
die den ganzen Tag im Garten gearbeitet haben:

Zutaten:
Ein halber Busch Endivensalat, Salatsoße, siehe unten.
2 hartgekochte Eier, gepellt und klein gewürfelt.
 1 große Zwiebel, in Streifen geschnitten.
2 Scheiben altbackenes Schwarzbrot in Würfel geschnitten
6 Pellkartoffeln (festkochend), geschält und in Würfel geschnitten,
Salz, Pfeffer, Zhatar.
Distelöl zum Braten

Salatsoße:
Kräuteressig, Zitronenolivenöl (oder anderes Salatöl), 1 TL Honigsenf (oder anderen Senf), 1 Knobizehe gepresst, Salz, Pfeffer
&
1 Bund Petersilie, gewaschen und grob geschnitten 


Zhatar(afrikanisch-orientalisches Gewürz):
2 TL Thymian, 1 TL Majoran, 1 TL Oregano,
2EL Sesamkörner, 1 TL Korianderkörner.
Zutaten in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie zu duften anfangen.
Vom Herd ziehen und abkühlen lassen.
1 TL grobes Salz dazugeben und im Mixer oder Mörser zerkleinern.
Mit ¼ TL Kreuzkümmelpulver, ¼ TL Chiliflocken vermischen.


Endiviensalat grob schneiden, mit Salatsoße anmachen. Klein gewürfelte Eier untermischen. Zwiebel in Fett anbraten und Brotwürfel dazu geben. Alles kross braten, aber nicht dunkel werden lassen. Zum Salat geben.
Kartoffelwürfel anbraten mit Salz, Pfeffer und Zhatar würzen. 
Salat auf einer Platte oder einer flachen Schüssel anrichten und in die Mitte die Kartoffeln geben. Mit viel grob gehackter Petersilie anrichten.

Diesen Beitrag verlinke ich mit dem Blogevent zu Beckysdiner und hoffe inständig, dass ich eines der Kochbücher gewinne, die sie im Angebot hat. Denn Kochbücher sind für mich das, was für andere Frauen Schuhe, Juwelen, Klamotten oder sonstwas ist.

 






Kommentare:

Miuh hat gesagt…

Liebe Anne, so ein feines Gericht - da hätte ich jetzt auch gleich Luat darauf (sogar um diese Tageszeit ;-) )
Etwas aus dem eigenen Garten ernten zu können - und eben auch noch bis weit in den Herbst hinein, finde ich super. Bei mir ist es nicht allzuviel, weil auch der Garten klein (und meine Zeit etwas begrenzt) ist, aber etwas geht immer!
Ich hoffe, Herr Gans überlbt Martini und Weihnachten? Gänse sollen ja auch super Wächer (da nicht bestechlich) und Schnecken-Jäger sein.
Liebe Grüsse, Miuh

Melanie Ebling hat gesagt…

Liebe Anne, das hört sich aber lecker an. Endiviensalat habe ich auch noch reichlich im Garten. Das werde ich bestimmt diesen Herbst noch ausprobieren.
Die Salatreste wandern bei uns immer zu den Hühner!

Liebe Grüße
Melanie

Sigrun Hillsidegarden hat gesagt…

Super - sowas koche ich auch sehr gerne! Das hört sich lecker an. Wohl dem, der Endivien im Garten hat. Morgen kauf ich mir einen, die Gier ist geweckt!

Sigrun

MarionNette Herm hat gesagt…

Das sieht soooo lecker aus. Salat und Kartoffeln, das ist einfach von Haus aus schon so super lecker und dann noch lecker "dressiert" und mit ein paar Begleiterchen. Hmmmmm dabei habe ich gerade eben schon ein Müsli ..... Lieben Dank und gute Wünsche für den Erhalt des Kochbuches! LG Marion

Akaleia hat gesagt…

Was ein goldiges Bild eures Gänserichs.....und zudem der leckere Salat...darauf hätte ich auch gerade mal Lust.....
HG
Birgit

Steffi von fatto-incasa hat gesagt…

Ich habe gerade nur noch Rucola zum ernten. Aber ich hoffe in zwei Wochen ist der junge Spinat soweit zum ernten.
Lecker hört sich dein Rezept an..
LG aus der Holledau, Steffi

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Tolle Bilder aus Deinem herbstlichen Garten!
Das Rezept hört sich klasse an! Vor allem, wenn man alles aus dem eigenen Garten bzw. Stall holen kann!
Viele Grüße vonvon
Margit

kleiner-staudengarten hat gesagt…

Wunderbare Herbstimpressionen aus deinem Garten - das Herbstgericht hört sich total lecker und schmackhaft an...der Endiviensalat kommt heut noch auf die Einkaufsliste. ;-)
Ein schönes Wochenende, Marita

beckysdiner hat gesagt…

Hallo,
Vielen Dank für deinen tollen Beitrag! Ich freue mich, dass du mit dabei bist.
Viele Grüße, Becky

Beliebte Posts