Donnerstag, 8. Dezember 2016

Geschenke aus Küche und Garten 2016

Einmal im Jahr heißt es bei majoRahn

"Geschenke aus Küche und Garten"
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft -
liebevoll zubereitet und mit Fantasie verpackt

Die Vorbereitungen für diesen Kurs beginnen bereits im Sommer. Fleißg werden Früchte, Kräuter und Gemüse gesammelt, getrocknet und aufbewahrt.





Spätestens wenn alles in "Trockenen Tüchern" - pardon Gläsern - liegt beginnen die Überlegungen, was man daraus herstellen könnte.


Dann wird ausgetüftelt, für Gut befunden oder auch wieder verworfen, bis endlich feststeht, was sich als Geschenk aus Küche und Garten eignet und auch gut schmeckt.

Zum Beispiel ein "Apfelgarten-Tee ..."

... denn die Apfelernte fiel in diesem Jahr übberreich aus. Wir haben viele Früchte gedörrt. Zunächst kamen sie für ca 4 Stunden in ein Dörrgerät und wurden dann am Ofen fertig getrocknet.
Weitere Zutaten: Minze, getrocknete Blüten, Anissamen, Zitronenverbene und ein paar Scheiben Rote Beete, die dem Tee eine schöne Farbe geben.

Oder ein Gewürz für Brotaufstriche


aus getrockneten Zwiebeln, Sellerieblättern, Majorahn (oder heißt es Majoran?), Thymian, Kümmel, Schwarzkümmel, Koriander und Meersalz.

Und nun zu meiner Lieblingsbeschäftigung an langen Winterabende: ich probiere ich aus, wie das Geschenk hübsch verpackt werden könnte. Z.B. in selbst gebastelten Tüten und Etiketten.



Darf ich vorstellen: 
die "Dummys" für das Glühweingewürz und den Glühweinsirup



Und noch ein Dummy, der es dann auch geworden ist. 
Mein diesjähriger Tipp für ein preiswertes Etikett: 
Tafelfolie - zurechtgeschnitten und mit weißem Stift beschriftet.

Weiterhin fiel die Wahl auf
Herzhafte Cantucci.


Die sollten in alte Einweckgläser gefüllt werden und mit einem Keramik-Möbelknopf als "Sahnehäubchen" obendrauf verziert werden. Das ist außerdem sehr praktisch, denn die Deckel lassen sich so viel besser abheben. 

Die Deckel sollten von den Teilnehmerinnen selbst gefertigt werden. Dass das auch klappte, dafür sorgte Herr majoRahn. Gewissenhaft bereitete er die Werksarbeit vor und das Töchterlein musste ausprobieren, ob das auch wirklich so funktionierte, wie er sich das gedacht hatte.



Ende November, Anfang Dezember war es endlich so weit: die Frauen kamen.
Und dann wurde gemischt, gewogen, geknetet, gebacken, gefüllt und gebastelt.









Am Ende musste niemand nachhause gehen, ohne all die Köstlichkeiten einmal selbst probiert zu haben.



Zum Schluß gab es dann noch einen Apfelsinensalat, in Glühweinsirup eingelegt mit Schokoladeneis.

Vielen Dank allen Teilnehmerinnen.
Es war wie immer wunderbar mit Euch!

Und hier noch ein Rezept, für alle die, die nicht teilnehmen konnten, 
oder für die, die es einfach mal ausprobieren möchten:
 
Herzhafte Cantucci mit Käse und Walnüssen, 45 Stück

1.) Gewürzmischung: 1EL Fenchelsamen, 1EL Rosmarinnadeln, 1TL schwarze und rote Pfefferkörner gemischt, 1 Stück Chilischote, 1 TL Zucker, 1TL Meersalz. Im Mixer fein mahlen. 
(Alternativ: 4 TL Brotgewürz, Zucker+Salz))
2.) 500 g Mehl, 2TL Backpulver, 100 würziger Käse, grob gerieben; 150g Walnüsse, grob gehackt.
3.) 150ml Milch (bei Bedarf mehr), 2 Eier, 2EL Olivenöl. 
4.) 125g kalte Butter in Stücken.
5.) Ofen auf 180° vorheizen, Backbleche mit Backpapier auslegen.

Gewürzmischung herstellen, mit Zutaten Nr. 2 in einer großen Schüssel vermischen.
Zutaten Nr. 3 mit einem Schneebesen verquirlen und zur Mischung Nr. 2 geben.
Butter einarbeiten. Teig halbieren und 2 längliche Laibe formen und auf ein Backblech legen. 
30 Minuten backen und auskühlen lassen.
Laibe in 1cm dicke Scheiben schneiden (mit Brotmaschine, scharfem Messer oder elektrischem Messer). Auf Backbleche legen und nochmal 15/20 Minuten backen.
Die Scheiben sind fertig, wenn der Rand beginnt braun zu werden.

Kommentare:

Marionette Hermann hat gesagt…

Huuui ein Workshop mit so vielen Teilnehmerinnnen. Großes Lob, ich packe immer nicht mehr als 5 bei 10 arbeiten wir bereits zu zweit! Aber es sind alle eifrig dabei und es scheinen alle Spaß zu haben. Das ist doch am Ende ein tolles Gefühl, wenn alle glücklich und mit neuen Ideen im Gepäck nach Hause gehen können. Deine eingemachten und getrockneten Schätze sehen so toll aus - da muss ich im nächsten Jahr auch sehr viel mehr Wert darauf legen. Nun sei gegrüßt und hab einen schönen 3. Advent. LG Marion

stadtgarten hat gesagt…

Liebe Anne, das ist ein tolle Idee: herzhafte Cantuccini! Bei Walnüssen bin ich mir nicht so sicher, ob ich sie vertrage, aber ich glaube, ich werde Dein Rezept etwas abwandeln und einmal ausprobieren. Das schmeckt bestimmt lecker zum Apéro, vielleicht zusammen mit ein paar Gougères ;)
Vielen Dank für diese Inspiration, liebe Grüße, Moni

viel-krempel hat gesagt…

Das mit dem Möbelknopf ist DIE Idee.
Annette

Jo`s Garten hat gesagt…

Wow, tolle Ideen gibt es hier zu entdecken, Anne - der Apfeltee mit Roter Bete und die Cantucci haben es mir angetan. Vor Weihnachten wird das bei mir nichts mehr, aber zwischen den Jahren ist ja auch eine gute Zeit, um sich selbst zu verwöhnen.

Viele Grüße und lieben Dank für das Rezept
Jo

Hexenrosengarten hat gesagt…

Liebe Anne,
wie fleißig Du geerntet hast!
Bei mir ist es jeden Winter das Gleiche: Ärgere mich, dass meine Vorräte (hauptsächlich) an Kräutern so schnell aufgebraucht sind!
Lediglich der Salbe wird nie leer, den kann man ja zur Not auch den ganzen Winter nachernten ;-)
Herzliche Grüße und noch schöne Tage bis Weihnachten wünscht Dir Christine

Sigrun Hillsidegarden hat gesagt…

Wahnsinn, wie schön die gefüllten Gläser aussehen! Ich wünsche euch ein frohes Fest und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches neues Jahr!

Al

Beliebte Posts