Freitag, 15. Januar 2016

Fassenachtsorangen und Orangenpfeffer


Letztens kaufte ich Apfelsinen - die sahen richtig klasse aus. Sie waren alle in diese Papierchen gewickelt, die ich noch von früher kannte. Ich schälte eine, brach sie auseinander und aß sie auf. Hmmmm - sie war sooooo lecker - so zuckersüss und saftig.

Und dann kamen wieder die Erinnerungen: Kinder, die wild herumtobten. Buben, die immer wieder Schüsse abknallten. Auf dem Kopf trugen sie Hüte und in die Gesichter hatten sie sich schwarze, gefährliche Bärte gemalt. Sie trugen karierte Hemden, und um die Hüften Gürtel, an denen rechts und links Revolver herunterhingen, von denen sie rege Gebrauch machten.

Die Mädchen wollten lieber Prinzessinnen sein. Oder Clowns. Oder Rotkäppchen ...

1960: Der Clown bin ich.

Auf einmal rief ein Erwachsener  von der Empore herunter: "Ein dreifach donnerndes Helau! Helau! Helau!" TUSCH! Und dann prasselten die Bonbons. Alle stürzten sich auf die Süßigkeiten, als gelte es um ihr Leben ... Oh, oh, da waren blaue Flecken an der Tagesordnung.

Am Ende war ich froh, wenn der Spuk vorbei war und ich kleiner Clown endlich wieder nachhause durfte. Aber wie jedes Jahr am Maskenball wartete am Ausgang für jedes Kind noch eine köstliche Überraschung: ein fabrikfrischer, weicher, luftiger, süßer Mohrenkopf (damals hieß der noch so) und eine süße, saftige Apfelsine - soooooo unbeschreiblich lecker!!!

 So wie die Apfelsine letztens...


Ich habe dann noch 2 Fassenachtsbilder ausgekramt:
1965: Meine 2 Schwestern im Fantasiekostüm, mein Bruder und unser Cousin

 
Brüder und Schwestern, Cousins und Cousinen
und ich als Hawai-Mädchen

Zurück zur Küche der Gegenwart
Meine saftigen Apfelsinen hatten eine unbehandelte Schale.
Diese habe ich abgerieben, am Ofen getrocknet und damit einen Orangenpfeffer gemacht.



Rezept vom Orangenpfeffer

Die Schale von 3 unbehandelten Orangen reiben. 2 El Pferfferkörner, 1 Chilischote, 3 EL grobes Meersalz im Mixer fein mahlen

Lecker zu Fisch, Hähnchen, Quark, Reis usw.

Kommentare:

Die Welt der kleinen Kostbarkeiten hat gesagt…

Hhhhmmmmmm. .....Das hört sich sehr lecker an und ist vor allem schnell gemacht.
Ich liebe Pfeffer in allen möglichen Variationen.

Danke für das Rezept
LG Gaby

riedgarten hat gesagt…

Liebe Anne, wir haben Dich auf den Kinderfotos sofort erkannt. Diese Augen!
Liebe Grüße aus dem Elsass - in Erwartung des angekündigten Schnees ...

Blumenfrau hat gesagt…

Hach, diese Papierchen habe ich schon soooo lange nicht mehr gesehen. Vielen Dank für die schönen Kindheitserinnerungen - ich war ganz gerne Indianer-Mädchen (dabei habe ich auch schon mal eine ganze Tube Make-up meiner Mutter verbraucht). Den Orangenpfeffer werde ich ausprobieren und verschenken - vielen Dank dafür.

Lis hat gesagt…

Schöne Erinnerungen! Diese Papierchen habe ich als Kind gesammelt, denn damals waren fast alle Orangen so eingewickelt.
Den Orangenpfeffer werde ich auch mal ausprobieren

LG Lis

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Anne, das liest sie mit ein klein wenig Wehmut - kamen gleich auch bei ihr solche Erinnerungen hoch......Chinese, das war sie jahrelang - aus Überzeugung etwas ganz Besonderes zu sein .....gelbes Gesicht mit Wasserfarben angemalt und damit den Biss in einen Berliner Ballen......Zuckerschnute abgewischt und zack - auch die Farbe - also nur Halbchinese. Was andere bemerkten, sie aber bis dahin nicht......
Bonbons fleissig noch von der Straße aufgelesen .......später Klassenfeste mit Cowboyhut und Kairohemd - die erste Jeans.....lach......und mitten im Rummel vom Rosenmontag in Köln - ohne Angst - ohne ohne ohne............das, was heute an der Tagesordnung ist.....leider.
Wuff und LG
Aiko

Akaleia hat gesagt…

Liebe Anne, was schöne Erinnerungen - und was seht ihr Schwestern euch doch auch ähnlich, unglaublich!
Schöner Post!
HG
Birgit

seelenruhig hat gesagt…

Danke für die tollen Faschingsfotos! Ja, das waren noch Zeiten!!
Toll hört sich auch dein Rezept mit dem Orangenpfeffer an! So was greife ich doch gerne auf! Danke!
liebe Grüße von Ellen

Simone hat gesagt…

Ich habe mir das gleiche wie Akaleia gedacht - die Ähnlichkeit ist wirklich verblüffend =)

VIelen Dank auch für das Rezept mit dem Orangenpfeffer - wir haben das ganze jeweils immer luftgetrocknet - aber ich werde dieses Wochenende wohl mal die Backofenversion ausprobieren =)

Liebe Grüsse

Beliebte Posts