Samstag, 14. Februar 2015

Annabelle, ach Annabelle. Du bist so herrlich!

Herr majoRahn schaut sich gerne mal eine Kochsendung an, denn da gibt es ab und zu ganz gute Tipps von den Profis. Ein paar mal wurde dabei die 'Annabelle' erwähnt. Die soll nämlich so gut sein!


Herr majoRahn ließ mir keine Ruhe und bat immer wieder: "Schau doch mal, ob du beim Einkaufen die 'Annabelle' findest!" Aber so sehr ich auch die Augen offenhielt  - "sie" habe ich nie gefunden.

Eines Tages klingelte es am Tor. Unten stand ein Lieferwagen und Herr majoRahn ging hin. Es dauerte eine zeitlang bis er wieder zurückkam. In der Hand hielt er eine Kiste mit ...

Annabelle

Ich habe dann mal im Internet geschaut was das Besondere daran sein soll:


  • Annabelle - Kartoffelsorte.
  • Gezüchtet in den Niederlanden.
  • Zugelassen im Jahr 2002.
  • Festkochend, gelbfleischig, mit cremigen und gutem Geschmack.
  • Extrem frühe Kartoffel.

Ach soooo ... deshalb habe ich sie im Herbst und Winter nicht mal  im schicken Supermarkt gefunden - ich ahnungsloses Huhn!

10 Kilo waren in der Kiste - der Preis war beachtlich. Wir sind zu zweit, haben manchmal Gäste und so reichte Annabelle für ca. 10 Mahlzeiten. Und was soll ich sagen:

Annabelle - du bist so herrlich!

Wir haben sie als Bratkartoffel, Kartoffelbrei, Auflauf, Suppe, Pommes und was weiß ich noch zubereitet und jedesmal, aber auch jedes Mal hat sie uns überzeugt.

Heute gab es vorerst zum letzten Mal Annabelle. Im Kühlschrank hatte ich noch Eier, und zwei halbe Paprikaschoten. Das passte für eine spanische Tortilla.











Ach Annabelle - du warst so herrlich!

Von den 10 Kilo sind noch ein paar wenige kleine Kartöffelchen übrig geblieben. Ich werde Setzkartoffeln aus ihnen machen und sie, wenn es wieder Frühling wird, in den Garten setzen.






Kommentare:

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Das muss ja wirklich eine speziell feine Kartoffel sein. Und übrigens, jetzt hast du mir grad die Annabelle in mein Hirn gesetzt und sie wird mir nachlaufen für den Rest des Abends :-)
Liebe Grüsse
Ida

Miuh von romantischeslandleben hat gesagt…

Super! Ich habe während dem ganzen Text gedacht: hoffentlich behält sie einige davon, um sie zu setzen:-) Das finde ich eine tolle Sache: wenn man etwas Gutes selbst ziehen und weitervermehren kann... Liebe Grüsse, Miuh

GartenTonArt hat gesagt…

Ja, die Annabelle ist ganz fantastisch, es gab sie bei uns einmal im Bauernhof-Laden. Leider nur einmal, seither gucke ich jedes Mal, ich versteh nicht, warum die die nicht wieder haben. Ich konnte mir den Namen so gut merken, wegen der Hortensie.
Liebe Grüße, Rafaela

Anonym hat gesagt…

Ja, ja die Annabell, die Annabell, ist sowohl als Kartoffel oder als Prachtblume interessant, aber es ist halt nur eine frühe Sorte. die Pflanzkartoffel gibt´s bei Pötschke. Auch kann ich dir die Sorte Quarta sehr empfehlen, sie ist mittelfrüh, halbmehlig und an den roten Augen erkennbar. Solltest du mal am Bodensee unterwegs sein, da gibt´s einen Kartoffelhof namens "Stoerckle". Die Bäuerin bäckt und kocht mit Kartoffeln ganz interesante Kuchen und Torten, aber nur auf Anmeldung und bei einer Gruppe um die 50 Personen. Auch hat sie das 3.Kartoffel-Back-Kochbuch im Druck. Ebenfalls sollte man an einem Kartoffeltest-Essen mitmachen. Die Annabell war leider nicht dabei,weil es schon Winter war, unser Favorit war eine Pommes-Sorte, der Bauer war überrascht vom Ergebnis.
Lg. Ilona

Lis hat gesagt…

Nach dieser Sorte werde ich auch mal Ausschau halten, aber ob ich fündig werde??????

LG Lis

Lisas Gartenwelt hat gesagt…

Da hab ich aber wohl Glück, denn die Annabelle wird hier von den örtlichen Raiffeisen-Märkten verkauft. Ich habe sie nur und kann sie auch bestens empfehlen.

Liebe Grüße
Lisa

Deko Traum hat gesagt…

Da werde ich heuer auch mal danach fragen, wenn die ersten Frühen auf den Marktstand kommen.
Ich mag gerne festkochende Kartoffel.

Liebe Grüße
Ingrid

Akaleia hat gesagt…

Oh ja, die Anabelle schmeckt zu köstlich liebe Anne!
Ganz herzliche Grüße
Birgit

Margit hat gesagt…

Was für eine Hymne! Da muss ich doch glatt die Augen offenhalten beim Kartoffelkauf und mir die Annabelle einprägen - was mit dem Lied im Kopf jetzt sicherlich der Fall sein wird für eine Weile!
Liebe Grüße, Margit

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Hallo Anne,
was für einen schönen (und liebevollen) Beitrag du über die Annabelle zusammengestellt hast. Ich habe sie auch schon kennengelernt, durch meinen Schwiegervater. Ich helfe ihm manchmal in seinem großen Nutzgarten und werde auch gerufen, wenn es ans Kartoffelstecken geht. Die Annabelle wird auch von ihm sehr geschätzt und ich freue mich wenn ich nach der Ernte auch einen Teil abbekomme. Mit dieser Qualität kann keine Kartoffel aus dem Supermarkt mithalten.

Ganz ♥-lich grüßt
Uschi, die auch so gerne Tortilla mag *zwinker*

Beliebte Posts