Freitag, 17. Oktober 2014

Herbstglühen


Seit meinem letzten Beitrag sind einige Wochen vergangen und inzwischen hat der Herbst das Zepter übernommen. Rote Blättergirlanden hängen über der Pergola.






Ich kann es kaum fassen, dass die Natur solche Farben zaubert. Kann mich daran nicht satt sehen - möchte am liebsten alles festhalten.


Früh am Morgen, wenn der Nebel noch über den Feldern liegt, leuchtet die Superwinde bereits mit den Herbstastern um die Wette.

Am Nachmittag glüht es wieder


Die Apfelbäume haben sich in diesem Jahr selbst übertroffen. Über 200 Flaschen Apfelsaft hat es gegeben und längst sind alle Einweckgläser gefüllt.


Auch der Oktobersteinbrech ist in diesem Jahr gut gewachsen und trägt reichlich Blüte.

Wir genießen an diesem Tag noch einmal das schöne Wetter und machen eine kleine Fahrradtour. Balu kommt mit. Unsere ältere Hündin Aicha bleibt zuhause. Für sie sind Ausflüge nichts mehr.

Die Bilder von der Fahrradtour hat dieTochter gemacht.

Wenn morgen früh die Sonne wieder aufgeht, wird die rote Girlande über der Pergola noch ein bisschen lichter geworden sein. Und in ein paar Tagen wird sie gar keine Blätter mehr haben. Dann muss ich wieder ein halbes Jahr warten, bis sich neue Knospen öffnen.

Aber was ist das schon ... gemessen an den Jahren, die die Schnirkelschnecke auf dem Buckel hat. Ca. 40 Millionen Jahre liegt sie nun schon in meinem Garten - eingeschlossen im Sandstein. Erst neulich, als mir der Stein aus der Mauer fiel, wurde sie aus ihrem Gefängnis befreit. 
Als hätte sie sich die Zeit nur für mich aufgehoben.



Kommentare:

seelenruhig hat gesagt…

Ja, es ist einfach atemberaubend schön! Wenn die Sonne in die rote Blätterpracht scheint, denkt man, es brennt! Bei so viel Apfelsaft und Eingemachtem ist es nur zu verständlich, dass die Bloggerei ausfällt. Es gibt dann echt Wichtigeres.
Schön, dass du nun die tollen, bunten Fotos zeigst!

liebe Grüße von Ellen

Hillside Garden hat gesagt…

Einfach göttlich - ich liebe den Herbst. Wie schade, dass ich jetzt nicht durch deinen Garten fotografieren kann, es muss ja immer das passende Wetter sein. Sicher hast du dich sehr gefreut, als dich die Schnecke entdeckt hat, was? Das ist doch genau das Richtige für dich!

Sigrun

Lis hat gesagt…

Heute ist es nur am regnen, da freut man sich über farbenprächtige Fotos noch mehr als sonst.
Das rote Laub sieht wirklich toll aus, da es aber doch ein wenig viel Platz braucht ist es leider nichts für meinen Handtuchgarten.
In unserm Muschelkalk sind bestimmt auch viele versteinerte Tiere versteckt, allerdings hab ich noch nie eines entdeckt

LG Lis

Tante Mali hat gesagt…

Dein Garten schäumt ja über vor lauter Farbenpracht. Wie wundervoll! Um den Apfelsaft beneide ich dich, da meiner für dieses Jahr leider ausgefallen ist - aber ich trink heimlich ein Schlückchen mit - wenn ich darf.
Wundervoller Garten
Elisabeth

Gartenbuddelei hat gesagt…

Meine Güte, wie hübsch die roten Ranken über der Pergola aussehen - einfach zauberhaft! Ich wünsche Dir noch eine schöne Herbstzeit und eine wunderbare Vorweihnachtszeit. Liebe Grüße
Anja

Margit hat gesagt…

Wunderschön hat sich der Herbst bei dir gezeigt. Mittlerweile zeigt dein Garten sicherlich schon wieder ein ganz anderes Gesicht. Wieviele Apfelbäume hast du denn? Das liest sich ja nach einer ganzen Plantage! Ich bekomme glücklicherweise Äpfel aus dem elterlichen Garten, denn bei uns wollen die Äpfel einfach nicht...
Danke übrigens für deinen lieben Kommentar!
Herzliche Grüße, Margit

PS: Wäre fein, wenn du den Link in deiner Linkliste aktualisieren würdest. Meine neue Blogadresse: www.wachsenundwerden.at - danke!

Beliebte Posts