Montag, 28. April 2014

Blauer Regen

Endlich hat es bei uns geregnet. Ganze 14 mm. 
Und wenn ich aus dem Fenster meines Arbeitszimmers schaue regnet es immer noch.




 Ist es nicht schön, das Werk meines Mannes? Ein dickes Lob an den Schnitter!

Ich habe hier noch ein schönes Gedicht, das so gut passt.
(PS: Man darf doch so ein altes Gedicht ungestraft in einem Blog veröffentlichen, oder? Was sagen die Profis?)


Fröhlicher Regen
 

Wie der Regen tropft,
An die Scheiben klopft,
Jeder Strauch ist naß bezopft.

Wie der Regen springt!
In den Blättern singt
Eine Silberuhr.


Durch das Gras hinläuft,
Wie eine Schneckenspur,
Ein Streifen weiß beträuft.

Das stürmische Wasser schießt
In die Regentonne,
Daß die überfließt,
Und in breitem Schwall
Auf den Weg bekiest
Stürzt Fall um Fall.


Und der Regenriese,
Der Blauhimmelhasser,
Silbertropfenprasser,
Niesend faßt er in der Bäume Mähnen,
Lustvoll schnaubend in dem herrlich vielen Wasser.

Und er lacht mit fröhlich weißen Zähnen
Und mit kugelrunden, nassen Freudentränen.

Clemens Brentano(1778 - 1842)


Kommentare:

Hillside Garden hat gesagt…

Ja, dein Alleskönner - auf den kannst du stolz sein! Ich mag Blauregen, aber nur bei anderen. Zu sehr kenne ich die Zerstörungswut seiner Äste.

Sigrun

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Liebe Anne,
um den prächtigen Blauregen beneide ich dich ein wenig. Hätte auch gerne einen, aber keine Möglichkeit um ihn irgendwo ranken zu lassen (der Zaun ist ja nicht stabil genug und am Haus mag mein Mann keine Pflanzen befestigt haben). Aber mit „richtigem“ Regen können wir nun auch dienen. Was ein Glück. Es war bitternötig. Und so schön sanft kam er daher. Herrlich. Die Regentonne ist nun wieder gut gefüllt und der Garten glänzt wie ein frischgeputzter Salatkopf.
Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
Uschi

Lis hat gesagt…

Der Urheberrechtsschutz endet 70 Jahre (§ 64UrhG) nach dem Tod des Urhebers, also nicht nach erscheinen des Textes/ Gedichtes.
Verwenden darf man zum Beispiel Gedichte von Goethe, Schiller, Dickens und Fontane.....
Bei anderen darf man den Text nur mit Genehmigung nach einer Anfrage bei diesen selbst, seinem Erben oder dem entsprechendem Verlag verwenden. Eine Veröffentlichung ist also ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet. Bei deinem Brentano brauchst du also keine Bedenken haben :-)

LG Lis

SchneiderHein hat gesagt…

Was für eine Pracht! Ich hätte den Freiraum für ihn. Aber der Auswanderer aus Nachbars Garten will noch nicht blühen. Und die wohl nun schon fast 30 Jahre alte Pflanze weigert sich noch immer - egal welche Schnitttechnik ich wann an ihr versucht habe. Es liegt wohl wirklich an der Nordseite. Und das Abendlicht im Westen genügt anscheinend nicht :-(
Neidvolle Grüße
Silke

Akaleia hat gesagt…

Wunderschön blüht er, liebe Anne.
Und dass dein lieber GG (auch) das beherrscht ist goldeswert :)
HG auch an ihn
Birgit

GartenTonArt hat gesagt…

Grandios, der Blauregen. Ich versuche ein Stämmchen im Topf zu erziehen, weil ich auch ein bißchen Angst vor ihm habe. Ob der wohl jemals blüht :) Das Regen-Gedicht gefällt mir. Regen haben nun wohl auch alle bekommen, mein Garten hat ihn dankend angenommen. Schöne Woche, liebe Grüße, Rafaela

Christina A. hat gesagt…

Wir hatten auch mal welchen, doch weil er immer eine Vorliebe für das Fallrohr hatte musste er einfach weg - allerdings hat er auch nie so klasse geblüht wie bei euch.
GlG Christina

gartenverbandelt hat gesagt…

Hallo Anne,
wir haben auch 2 Glyzinien eine blaue und auch eine weiße. Der Duft ist zur Zeit einfach unbeschreiblich.
Leider muss ich im Sommer immer mit der Schere den Hauseingang freihalten, sonst wären wir zugewuchert.
Liebe Grüße
Dagmar

Ein Schweizer Garten hat gesagt…

Der Blauregen ist wunderbar, genau wie das Garagentorbild!
Lg Carmen

stadtgarten hat gesagt…

Wunderschön! Ich liebe Glyzinen, aber obwohl unser Garten ja recht groß ist, gibt es hier (aufgrund seiner Würgevorliebe) leider keinen Platz!
Ich wünsch Dir einen schönen Feiertag, liebe Grüße, Moni

Beliebte Posts