Montag, 28. Oktober 2013

Höllisch scharf und teuflisch gut

Was da so harmlos in der Schüssel liegt, hat's faustdick unter der Schale!


Kirschpaprika oder Cherry-Peppers warten auf ihre weitere Verwendung.
Geplant ist eine Antipasti - nichts für schwache Gaumen.
Dafür werden zunächst mal die "Deckel" abgeschnitten und die Kerne herausgenommen. Das geht am besten mit einem Löffelstiel.



Gut ist, wenn man bei der Verarbeitung Handschuhe anzieht. Das Scharfe kann sich nämlich locker1-2 Tage auf der Haut halten. Da nützt auch kräftiges Händewaschen nichts.

Gefüllt habe ich die Früchte mit einer Creme aus Schafs- und Frischkäse (60 zu 40 %), Knoblauch, Rosmarin und Thymian. Dann wurden sie in ein Glas geschichtet und mit bestem Olivenöl, Knoblauch, Thymian und Rosmarin übergossen. Zugeschraubt halten sie sich eine ganze Weile im Kühlschrank.


Übrigens: die grünen Kugeln sind für mich - sie sind bedeutend milder als ihre roten Brüder..

PS: Wer Interesse am Samen des Kirschpaprikas hat, kann sich gerne mal bei mir melden.

Schönen Gruß von majoRahn

Kommentare:

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Sind das die gleichen Kirschpaprika wie im Handel? Deren pikante Schärfe ist ja durchaus auszuhalten. Die liebe ich nämlich sehr!
Interesse an Samen hätte ich schon, wenn sie denn in der Scoville Skala nicht so weit oben liegen. Ich könnte dir im Tausch ein paar Samen vom Meerkohl anbieten, den ich gerade von der Ostsee mitgebracht habe.
LG
Sisah

Lis hat gesagt…

Wenn die Dinger so höllisch scharf sind, dann ist das nix für mich! Sieht aber trotzdem lecker aus und Schafskäse mag ich auch ganz gerne :-)

LG Lis

stadtgarten hat gesagt…

Sieht superlecker aus - und ich glaube, dem Bild mit den Kernen kann man die Schärfe ansehen! ;)
Ein paar Samen täte ich ganz gerne nehmen...
Liebe Grüße, Moni

P.S. Mir fällt grad ein, ich muss Dir ja noch was schicken....

Kraeuterbuch hat gesagt…

Das sieht alles sehr gut aus. Eine solche Kombination kannte ich noch gar nicht, schon gar nicht die Kombination mit den mediterranen Kräutern. Vielen Dank für die Inspiration.

Naturwanderer hat gesagt…

Da schau ich mal wieder nach langer Zeit hier rein, was gibt es da? Gleich was Scharfes, sowas mag ich auch. Bei mir gab es in diesem Jahr reichlich Peperoni , ebensfalls sehr scharf. Ich habe sie getrocknet.
Liebe Grüße
von Edith

Steinigergarten hat gesagt…

Erstmal nachträglich Glückwunsch zum Artikel in den Kraut und Rüben, einer meiner Lieblingszeitungen.
Ich habe gerade unseren spitzen Chili zum Trocknen aufgehängt. Der Runde eignet sich da viel besser zum Füllen....und Verschenken....am Samen hätte ich schon Interesse.
Viele liebe Grüße Sigrun

Beliebte Posts