Mittwoch, 7. August 2013

"Wenn der Käse schneller ist ..."

oder:

Mein erster Kochkäse.

Letztens haben wir mal wieder eine kleine Motorradtour in den Odenwald unternommen. Wir sind ganz früh losgefahren, denn der Wettermann hat ab mittags über 30° vorausgesagt.

Auf dem Nachhauseweg haben wir nochmal Halt an der Käserei in Hüttenthal gemacht. Hier gibt es leckeren Käse,handgeschöpfte Butter, hausgemacher Quark und noch viel mehr.

siehe auch hier



Unsere Augen waren sehr groß ... und wir hatten nur einen schwarzen Rucksack dabei - ohne Kühlung!

"Ob das der Käse aushält? Immerhin müssen wir noch 1 Stunde fahren!"

"Och", sagte die Verkäuferin, "wenn sie schnell genug fahren, bleibt der Käse gekühlt. Aber wenn der Käs' sie überholt, dann sind sie zu langsam!"

Wir waren schnell genug und der Käse ist heil zuhause angekommen.

Und das ist ein kleiner Teil unserer Ausbeute:

500g handgeschöpfter Schichtkäse.

 
Die tüchtige Verkäuferin riet mir, damit einen Käsekuchen zu backen oder Kochkäse zuzubereiten.
Ich entschied mich für Kochkäse. Das Rezept stand sogar hinten auf der Packung.

Rezept für Kochkäse:

500g Schichtkäse (ich hab mal gegoogelt. Also Magerquark soll auch gehen).
1 1/2 TL Natron
Pfeffer, Salz nach Geschmack

80g Butter

1 Eigelb
1/2 - 1 TL scharfe Chiliflocken

(Kümmel habe ich weggelassen, weil wir den nicht mögen. Dafür habe ich Chilischotenflocken dazugegeben).

Schichtkäse über Nacht abtropfen lassen. 

Ich lege den Quark dafür in ein Geschirrtuch und das kommt dann auf einen Sieb. Eigentlich war das bei "unserem" Schichtkäse gar nicht nötig, denn dieser war schon trocken genug.

Dann Natron einrühren und ca. 3 Stunden lang ziehen lassen. Nochmals sehr gut durchrühren.

Nach ca. 3 Stunden hat sich der Käse total verändert und sieht jetzt schon fast wie Schmelzkäse aus. Man sagt, der Schichtkäse wird glasig.  Die Farbe ist leicht gelblich (leider kein Bild gemacht).

Normalerweise soll man bei den folgenden Schritten mit Wasserbad arbeiten. Das mache ich aber nicht. Wenn man ganz vorsichtig ist und dieKochplatte nicht zu heiß werden lässt, klappt das ganze prima.
Wenn die Kochplatte über eine Hitzeskala von 1-9 verfügt, wähle ich 4-5.
Falls es doch zu heißt werden sollte, zieht man den Topf schnell vom Herd. Das ganze dauert eh nur ein paar Minuten ist ist gar kein "Akt". Und so geht's weiter:

Butter in einem Topf schmelzen. Achtung! Nicht zu heiß werden lassen!
Mit dem Kochlöffel das Eigelb einrühren. Dann den "glasigen" Schichtkäse dazugeben. Wenige Minuten gut rühren. 

Wenn alles gut gegangen ist, sieht der Käse nun wie Vanillepudding aus. Auskühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.




Einmal habe ich den Käse auf ganzen dünnen rohen Kohlrabischeiben serviert. Darüber habe ich Petersilie, Zwiebeln und etwas Balsamico-Creme gegeben. Dazu gab es Baguette.


Und einmal habe ich das ganze auf eine Vollkornbrotscheibe geschmiert.Wieder mit Zwiebelringen, BalsamicoCreme und Petersilie.


Hm auch lecker! Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Käse noch in ganz anderen Variationen schmeckt. Z.B. mit Knobi. Oder mit Thymian und Walnüssen. Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren.

Also eines ist jetzt schon sicher: der Käse wird mich niiiiemals überholen! Eher landet er im Bauch!

***

Zu guter Letzt:

Kuckt mal, dieser Käse ist auch im schwarzen Rucksack gelandet.
Blütenkäse.


Der sah nicht nur schön aus, der schmeckte auch. Einfach so. Ohne Brot.
Nur mit ein paar zusätzlichen Blüten aus dem Garten und natürlich mit einem Glas Wein
(nicht mehr im Bild).



Kommentare:

Lis hat gesagt…

Um Kochkäse machte ich bis jetzt immer einen großen Bogen, vielleicht sollte ich mal deine Rezepten versuchen......:-)

LG Lis

Akaleia hat gesagt…

Die Olive macht den Kochkäse auch immer selbst.
Aber dieser hat natürlich viel besser mit dem frischen Ausgangs-Produkt geschmeckt.
Die haben dort leckere Sachen....:)
HG sendet dir
Birgit

vintage-rose Cottage hat gesagt…

Huhuu liebe Anne,ich komme doch am 1ten September zu Dir .Wäre es nicht möglich Du reservierst uns Kuchen und Kaffee.Das wäre so klasse.Wir sind so um 30 Leute denke ich!liebe Grüsse Belinda

Chalisas Klostergärtchen hat gesagt…

Aaah, ein Post ganz nach meinem Geschmack.
Ich liebe Kochkees und den habe ich schon mit meiner Uroma zusammen gekocht ... Den leckeren Blütenkäse gönne ich mir ab und zu mal, wenn ich samstags auf unserem kleinen Wochenmarkt in G. einkaufe.

LG
Petra Michaela

beby-piri hat gesagt…

nach der ganzen Herstellung und Transport Geschichte, hier bei diesem wunderbaren fotografierten Teller Service würde ich mich auch gerne hinsetzen, herzlich Piri

guild-rez hat gesagt…

Kochkäse und Schichtkäse sind für mich köstliche Delikatessen, die es hier in Toronto nicht zu kaufen gibt. Aber ich kann Quark mit ganz wenig Fett kaufen (Magerstufe). Da kommt mir Dein Rezept sehr gelegen. Vielen Dank dafür,
Gisela

Andrea hat gesagt…

Freut mich, dass es dir in "unserer" Molkerei so gut gefallen hat. Wir wohnen direkt im Nachbarort :-)
Liebe Grüße aus dem Odenwald,
Andrea

Beliebte Posts