Dienstag, 27. August 2013

Lebt denn die alte Buchshecke noch?

 ... ja, ja sie lebt noch ...
und hat Federn - oder sagen wir Blätter lassen müssen.

Kurz nach den Sommerferien stand das Garten-Notfalltelefon in Rheinhessen nicht mehr still: "Ich hab IHN jetzt auch. WAS soll ich jetzt tun?"

Gemeint ist der Zünsler, der sich hier in Deutschland seit ungefähr 6 Jahren breit macht.
Hab mir eingebildet, dass er meinen Garten nicht findet ...

Hab rumerzählt, dass ich mich nicht tyrannisieren lasse und dass ich kurzen Prozess mache: Kommt Raupe, kommt Buchs raus.



Das ist einfacher gedacht als getan. Immerhin war die alte Buchshecke die erste gestalterische Maßnahme, die es verstanden hat, das Chaos in meinem Garten zu ordnen.

Sie war es, die mich motivierte eine gärtnerische Laufbahn einzuschlagen:

Vor ca. 25 Jahren haben wir eine alte Buchskugel vorm Schreddern gerettet. Ein Garten wurde aufgelöst, der einmal einem alten Mann aus unserem Dorf gehörte. Diese Kugel ist die Mutter meiner Buchshecke. Oder sollte ich besser sagen: der Vater. Wie es sich später herausstellte ist die Kugel ein "Blauer Heinz". Vor ca. 20 Jahren habe ich ohne Vorkenntnisse kleine Zweige vom Blauen Heinz genommen und gesteckt. Es hat funktioniert.


Nun wurde auch mein geliebter 'Heinz' angegriffen. Er ist uralt und hatte schon ein Leben bevor er zu uns gekommen ist. Er hat gesehen, wie meine 3 Töchter erwachsen wurden und wie ich mich allmählich zur Vollblutgärtnerin mauserte. In diesem Jahr haben viele Hände noch fleißig "den Feind" abgesammelt und wir haben ihn ersteinmal besiegt. Ich weiß nicht, wie es weitergeht und ob ich ihn und seine Kinder retten kann. Zur Giftspritze greife ich nicht! Eine dauerhafte Behandlung mit Neem usw. wird teuer und aufwendig werden.


Eine Entscheidung muss getroffen werden.
Aber nicht heute. Verschieben wir es auf morgen

Mehr über den Zünsler steht hier 

Unser Kräutergarten im Fernsehen: 
SWR-RP Landesschau ab 18.45 Uhr

Morgen am 28.August wird es einen kleinen Filmbeitrag aus dem Garten geben. Ich gebe ein paar Tipps aus der Kräuter-Trickkiste.

Tag der offenen Gärten in Rheinhessen am 1. September 2013

Wer in diesem Jahr nochmal gerne unseren Garten besuchen möchte, hat am kommenden Sonntag die Gelegenheit dazu. In Rheinhessen ist wieder  'Tag der offenen Gärten'. 18 Gärten öffenen von 10 - 18 Uhr ihre Pforten. Wir sind mit dabei.

Es gibt wieder Kaffee und Blechkuchen. Und Kürbissuppe für die "Herzhaften".
Im Hof werden Pflanzen von der Rheinhessischen Staudengärtnerei Burggraf angeboten.

Und Petra Metzger ist auch wieder dabei und bieten 'Antiques' für Haus und Garten.

Vielleicht sehen wir uns ja.
majoRahn

Kommentare:

Die Füchsin hat gesagt…

Ich habe im Internet gelesen, dass eine Behandlung mit Rainfarn-Jauche helfen könnte oder auch mit einer Essig-Öl-Mischung. Probiert habe ich es nicht.

Der Schmetterling legt die Eier wohl nur an dichten Buchs, meine Stecklingshecke hat er (noch) verschont.

Lis hat gesagt…

Bis jetzt hat der Zünsler unsere Buchse auch noch nicht entdeckt, aber warum sollten gerade wir hier damit verschont bleiben! Wir haben ja zum Teil riesige Kugeln im Garten, da würde mir schon was fehlen wenn die nicht mehr da wären. Auch wenn ich jedes Jahr schimpfe wenn es ans schneiden geht.....

LG Lis

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Hm, das ist echt schlimm mit dem Zünsler. In unserer Region wütet er ganz erbärmlich seit rund 3 Jahren und ohne Chemiekeule geht leider gar nichts mehr :-(
Liebe Grüsse
Ida

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Anne,
ich lasse ganz rasch mal wieder einen besonders lieben Gruß hier. So wie Du das vom Buchs berichtest, bin ich sehr berührt, in meinem bisherigen Garten hatte ich ja eine Menge Buchse und alle waren - alle Jahre - bisher gesund. Vielleicht hat ja der "Alte" Glück - unter Deinen Hände gelingt so viel wunderbares.
Ach - warum lebst Du so weit weg - oder besser ausgedrückt - nicht um die Ecke?
Wuff und LG
Aiko

Beliebte Posts