Mittwoch, 26. September 2012

In den Apfel muss man beißen

Über Rosen lässt sich dichten,
in den Apfel muss man beißen. (Goethe)


Wir haben in diesem Jahr eine Apfelschwemme.
Im Süden und im Norden unseres Gartens befinden sich unsere beiden Hochstammwiesen mit alten Obstsorten. Die Bäume wurden vor 25 Jahren von uns gepflanzt und werden komplett sich selbst überlassen; werden weder gedüngt noch gespritzt und seit einigen Jahren auch nicht mehr geschnitten. Sie danken es uns mit reichem Fruchtbehang.


Viele, viele Äpfel sind bereits auf den Boden gefallen. Die meisten von ihnen sind oder waren bewohnt. Was jetzt noch auf den Bäumen hängt - und das ist nicht wenig! - ist praktisch ohne "Untermieter". So kann man genussvoll in die Frucht beißen.

Der Vorratskeller füllt sich allmählich. Im Regal stehen Gläser für den schnellen Apfelkuchen im Winter. Ein Teil der Ernte wurde in die Mosterei gefahren und nun stehen im Keller 180 Apfelsaftflaschen - natürtrüb oder klar, so wie es am besten bekommt.

 

Aber schaut selbst: sehen so abgeerntete Bäume aus?

 
 
Wir werden noch ein paar Kisten für den Winter einlagern, Verwandte und Freunde werden kommen und ihre mitgebrachten Eimer füllen und der Rest der Ernte wird sich Mutter Natur zurückholen.

Und was mache ich mit dem Vorrat? Ich esse weiter und koche und backe jeden Tag etwas mit Äpfel. Z.B.

Apfelpesto mit Rucola

1 Apfel, fein geraspelt und mit Zitronensaft beträufelt
1 Bund Rucola, im Mixer fein hacken
100g gemahlene Wal- oder Haselnüsse und 1 Tasse geschmacksneutrales Öl in den Mixer geben.
Alles vermischen, 50 g frisch geriebenen Parmesan dazugeben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.


Für heute habe ich eine prima Beilage zu Fisch und das gute Gefühl, wieder einen Apfel weniger um den ich mir Gedanken machen muss.

PS: Habt ihr ein gutes Rezept für meine Äpfel?
Verratet es mir doch bitte und rettet meine Äpfel vor dem Verderben ;o)

Kommentare:

Majue*s hat gesagt…

Herrlich, deine Äpfel!!!....das gibt bestimmt leckere Bratäpfel....

liebe Grüße
Ute

Hillside Garden hat gesagt…

Wahnsinn - und ich hab nicht mal einen, weil ich keinen Baum habe;))

Ich gehe in mich wegen eines Rezeptes.

Al

Akaleia hat gesagt…

Liebe anne,
ich kam ja schon in den Genuß eurer wunderbaren Äpfel.....ichlass dir die Tage mal das Rezept derNormannischen Apfeltarte zukommen...schmeckt lecker!
HG
Birgit

herbst-zeitlos hat gesagt…

Hallo Anne,
(alb-)traumhaft >lach<. So sah es im vergangenen Jahr bei uns aus. Mittlerweise ist etwa die Hälfte der Apfelsaftvorräte verbraucht ... aber Mutter Natur sei dank, haben wir noch genügend Saft- und Gelee-Vorräte bis 2013. Unsere Bäume haben in diesem Jahr maximal 10 Äpfel getragen, bei denen uns die Elstern die Entscheidung, Kuchen oder direkt essen, abgenommen haben.
Also genieß Deinen diesjährigen Apfelvorrat und lass es Dir gut gehen.
Liebe Grüße, Christa

beby-piri hat gesagt…

jeden Tag schnize ich mir einen Apfel zum Frühstück, in den grünen Salat kommt ein Apfel gescheibelt, auch im Taicurry macht sich ein gekochter Apfel und geraspelt im Müsli ist er ein Klassiker. Lieben tun wir den Apfel ganz, aber ausgehölt, gefüllt mit Nuss und Weinbeere und wenig Zucker und in Folie gebacken. Endlos ist die Liste, doch der Winter kann auch lang sein. Herzlich Piri

Frauke hat gesagt…

du machst mir Mut nicht soviel zu schneiden!!
sind es Hochstammmbäume oder Viertelstamm, ich denke immer die zweigen tragen diese schweren Äpfel nicht, wenn ich sie zu lang lasse,
ein Obstbauer sagte, so wie eine Tanne werden die neuen Spalierbäume geschnitten, damit die Sonne alle gut reifen lässt, nur ein Apfelbaum sieht ja so nicht aus!!!
im Norden war die Ernte geringer durch Frost und Kälte,
und ich mußte heute auch pflücken, bevor die Vögel weitere anpicken und diese dann faulen und von Wespen vertilgt werden
Frauke

ich esse am liebsten Apfel pur oder im Rotkohl , Kuchen aber auch mit Rote Beete, Möhre sehr lecker
Frauke

stadtgarten hat gesagt…

Liebe Anne, das ist ja Wahnsinn, wie viele Äpfel das sind - ich dachte immer, der Baum oberhalb des Senkgartens wäre Euer einziger Apfelbaum ;)
Apfelrezepte habe ich leider keine richtigen anzubieten, ich würde wahrscheinlich Tartes backen und Mr. Myrtille macht gerne Apfel in den Kaiserschmarren.
Sind Eure Äpfel eher süß oder sauer?
Einen schönen Abend liebe Grüße, Moni

gartenverbandelt hat gesagt…

Hallo ,
toll so viele Äpfel ! An unseren beiden Bäumen hängt kein einziger Apfel, leider. Während der Blüte war es kalt und hat geregnet, vermutl. lags da dran. Ich verwende Äpfel in der Küche vorallem als Apfelkuchen oder Bratapfelmarmelade. Wenn du das Rezept möchtest bitte nur kurz melden, dann suche ich es raus. Ist ein prima Adventsmitbringsel!
LG Dagmar

Northern Shade hat gesagt…

You have a great harvest for an apple orchard that you let grow on its own. The 180 apple juice bottles should last past next season's harvest.

Gartenliesel hat gesagt…

Wahnsinn, allein die 180 Flaschen Saft sind ja unglaublich! Mit Rezepten kann ich leider nicht weiterhelfen - aber Bratäpfel mit Vanillesoße gehen immer, oder? LG Gartenliesel

Brigitte hat gesagt…

Hallo, eine interessante Seite. So reichlich war unsere Apfelernte dieses Jahr nicht. Wir haben auch nur 2 Apfelbäume, aber jeden Tag eine aus dem eigenen Garten. Die Bilder gefallen mir sehr gut auch die Tipps zum Obstbaumschnitt.

Claudia hat gesagt…

Hallo
Tolle Seite, tolle Anregungen und wunderschöne Fotos.
Habe leider erst heute deine Seite entdeckt.Ich habe auch viele Äpfel, bei mir gibt es jetzt viel Apfelstrudel mit Vanillesauce, Apfelkuchen auf versch. Arten, Apfelringe werden gedörrt und früher als die Kinder noch kleiner waren haben wir Apfelleder hergestellt das hat Spass gemacht. Wenn noch ein Rezeptwunsch vorhanden ist einfach schreiben.
Gruß Claudia

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Anne, bin selten beim kommentieren dabei, aber wenn, dann kommt es wieder einmal von Herzen - diese tollen Äpfel....wir backen Apfelbrot und das wird eingefroren - hält sich dann ein paar Wochen und hat hinterher einen herrlichen Geschmack - falls Du das Rezept möchtest - ich schreibe es Dir gerne auf - bzw. lasse es von meiner Lappentopftipperin aufschreiben. So bin ich jetzt glücklich über das Endivien Rezept - warm....werde es ausprobieren.
Wuff und LG und einen Extraknuff für Dich.
Aiko

Beliebte Posts