Dienstag, 21. Februar 2012

Fleischlos glücklich

Die Narren aus Mainz haben in einer ihrer Sitzungen behauptet, dass es Schweine- und Hühnerfleisch nur noch auf Rezept gibt.
Ha, ha, aber bei diesem Scherz gefriert mir das Lachen im Munde. Zu viel Wahrheit steckt in diesem "Scherz". Seit Jahren häufen sich die Meldungen und längst kann man Fleisch nicht mehr mit Genuss essen.

Das Dumme ist: ich esse so gerne Fleisch und ich bilde mir ein, mein Körper braucht es auch.

Also habe ich mir Möglichkeiten gesucht, wo ich mit gutem Gewissen Fleisch einkaufen kann und habe gleichzeitig meinen Verbrauch drastisch gekürzt.
Nur was koche ich stattdessen?
Da hat mir eine Freundin eine Zeitung geschenkt, die mir gut gefällt. Sie heißt :

"Köstlich Vegetarisch" und erscheint alle 2 Monate

In der Zeitschrift findet man gute Rezepte, die einfach nachzukochen sind. Alle Rezepte haben einen besonderen Kick. So gibt es z.B. Pfannenkartoffeln, die nur in Öl und Polenta-Gries gewendet und gebacken werden und dadurch herrlich knusprig werden. Oder ein Rotkrautsalat, der mit Orangensaft, getrockneten Aprikosen und Ingwer angemacht wurde. Oder die Gemüse-Currys - ich habe alle nachgekocht! Schmecken herrlich. Und dabei muss man nicht mal groß einkaufen gehen. Es reicht schon, wenn man Gemüse im Haus hat. Alles andere findet man im - zugegeben gut sortierten - Vorratsschrank. Nur Agaven-Dicksaft, den habe ich nicht. Aber es geht auch ohne.

Ich habe noch Kürbisse von der letzten Herbst-Ernte übrig. Auch dafür habe ich ein Rezept gefunden.
Hier ist meine etwas abgeänderte Version, zusammengestellt mit allem was ich im (Kühl-)Schrank, Keller und sogar im Garten (Salbei) gefunden habe:


1 Hokkaido, 1 Stange Lauch, 2 Äpfel, 4 Knobizehen, 200 g Champignons, 1 Dose Tomatenstücke, Distelöl zum Anbraten, 1 Zimtstange, 400ml Gemüsebrühe, Chili-Salz (oder Chili und Salz), 5 Salbeiblätter.

Hakkoaido und Äpfel waschen, entkernen, würfeln. Champignons waschen, in Scheiben schneiden. Lauch waschen und in Streifen schneiden, Salbei hacken.
Öl in Pfanne heiß werden lassen und Gemüse nach und nach anbraten. Mit Chili-Salz würzen und mit der Brühe ablöschen. Zimtstange dazugeben, Knobi auspressen und alles 15-20 Minuten köcheln. Salbei 5 Minuten mitziehen lassen.


Das ganze mit ein bisschen Grünzeug bestreuen.
In dieser Kombination hatte ich das Gemüse noch nicht gekocht, aber ehrlich, es schmeckte ungewöhnlich und lecker!

Mit diesen Heften freue ich mich schon auf die nächste Gemüse- und Kräutergartensaison.
Und so sieht das vorletzte Heft aus (rosa Hintergrundfarbe):

Hat schon ein paar Flecken, aber zumindest die neuste Ausgabe ist noch ganz sauber (grüne Hintergrundfarbe). Mal sehen was es heute abend geben könnte ...

Kommentare:

chagall hat gesagt…

Da morgen die Fastenzeit beginnt, fange ich auch mal an, meine Ernährung umzustellen. Ich finde die Kochbücher von Barbara Rütting sehr gut. Sie verzichtet in ihren Rezepten nicht nur auf Fleisch, sondern auch auf Weißmehl und Industriezucker, die Rezepte sind gut nachzukochen, das finde ich immer wichtig. Aber die Vegetarische Zeitschrift klingt auch sehr verlockend, mal sehen, ob es die bei uns auch gibt....
Liebe Grüße von Heike

stadtgarten hat gesagt…

Liebe Anne, das hört sich wirklich ungewöhnlich an und würde mich auch mal reizen. Ich bezweifle allerdings, dass icn Mr. Myrtille dazu bewegen könnte mitzuessen, denn Kürbis ist schon nicht unbedingt sein Ding, aber beim Zimt würde er garantiert streiken. Könnte das auch mit Ingwer gut schmecken????
Ich wünsche Dir eine schöne Woche mit leckeren Rezepten, liebe Grüße, Monika

Lebenszeit hat gesagt…

Mir geht es da ähnlich. Da Bio-Fleisch einfach teurer ist, muss man sich einfach einschränken und lieber nur ab und zu, dafür aber ein gutes Stück Bio-Fleisch essen. Und die vegetarische Küche ist mittlerweile sehr vielseitig geworden und schmeckt wirklich hervorragend. Danke für den Zeitschriften-Tipp. Es gab vor vielen Jahren schon mal eine Vegetarier-Zeitschrift, die aber dann eingestellt wurde. Ich denke das ist heute sicher anders.
Herzliche Grüße
Rita

gartenverbandelt hat gesagt…

Hallo,
ich versuche auch schon seit Jahren meinen Fleischkonsum einzuschränken. Ich werde mal nach dieser Zeitung Ausschau halten,hört sich gut an.
Diese Polentagrießkartoffeln werde ich mal probieren!Ich habe schon einmal Fisch mit Polentamantel gegessen,war sehr lecker.
LG Dagmar

Kranz auf Kranz - Dritter und Vierter

Heute morgen, als ich mit dem Hund unterwegs war, sah ich dass am Feldrand Hecken und Bäume geschnitten waren. Darunter auch Äste von ju...