Samstag, 14. Januar 2012

Spaziergänge in Rheinhessen

Wo Wilde Weiden Wachsen


In den letzten Wochen hat es viel geregnet und die Wiesen stehen unter Wasser.

Das Wasser sammelt sich in den Wassergräben.

Am Rande der Gräben wächst Schilf.
Aber nicht nur Schilf!

Auch Weiden fühlen sich dort wohl, wo es Wasser gibt. Weiden sind sehr wüchsig und wenn sie geschnitten werden, wachsen starke, lange Triebe nach.

Bald geht die Sonne unter - Zeit sich auf den Heimweg zu machen.


Zuhause stehen noch Hartriegel- und Haselnussbündel. Es sind Gehölze-Ausläufer, die am Wegrand ausgeschlagen sind. Im Sommer werden sie meine Stauden, vor allem aber die hohen Dahlien stützen.

Aber auch schon im Winter tun sie ihre Dienste. Sie sind Schmuck für draußen
und drinnen!

Kommentare:

chagall hat gesagt…

Da hat doch so ein winterlicher Spaziergang direkt was Produktives! Ich glaub, ich muss auch noch mal los ;-)

gartenverbandelt hat gesagt…

Hallo,
war sicher ein schöner Winterspaziergang!
Ich nehme oft zum Abstützen der Stauden die Halme vom Riesenchinaschilf,das funktioniert auch sehr gut.Deine Äste sehen sicher natürlicher aus !Du steckst sie sicher schon beim Austrieb neben die Stauden oder ?
LG Dagmar

Traumhausgarten hat gesagt…

Wundervolle Bilder, die direkt Lust machen rauszuflitzen und die Sonne und die Natur zu geniessen :)

Lg Sandra

Beliebte Posts