Dienstag, 6. Dezember 2011

Kalenderblatt Dezember 2011

"Steht Barbara im Grünen, kommt's Christkind im Schnee"

Das sind ja gute Aussichten - zumindest hier in Rheinhessen stand die hl. Barbara im Grünen, und im Garten gibt es immer noch grüne Kräuter, Feldsalat und Spinat. Das gibt noch ein paar prima Gläser Pesto - nämlich

Winterpesto
(* Rezept siehe am Ende)
Die grünen Zutaten für eine Winterpesto




1 El Pesto in Quark gerührt schmeckt erfrischend grün an kalten Wintertagen.


Nadelkerbel (siehe auch hier) - Scandix pectenveneris

(fotografiert am 03.12.2011)

säht sich mehrmals im Jahr aus und blüht unter Umständen auch noch im Winter. Damit liefert er eine hübsche, essbare Blüten-Dekoration für Quark und sonstige kalte Speisen. Sieht dann aus wie kleine Schneeflöckchen.

Die Pflanze ist ein sehr pflegeleichtes, einjähriges Kraut, das fast das ganze Jahr zur Verfügung steht. Gerade in der dunkleren Jahreszeit bringt es frisches Grün auf die Teller. Vom Geschmack her ist der Nadelkerbel eher neutral.

Will man das Kraut im Garten ansiedeln, kauft man sich am besten 1 P. Samen. Einmal im Garten ausgesät, kommt es immer wieder von selbst - ähnlich wie Ringelblumen. Die feinen zarten Blättchen überstehen sogar starke Fröste. Im nächsten Jahr werde ich den Samen sammeln und an interessierte weitergeben.

Wintergetränke und mehr -
Teil 1 - z.B. Thymian

Und der Thymian grünt immer noch - siehe auch hier
Ich habe ein ganzes Bündel geschnitten. Ingwer Tee mit Thymian soll's geben.

Thymian-Ingwer-Tee
** Rezept siehe am Ende

Übrigens: Wusstet ihr, wie man Ingwer am besten schält? Man nimmt dafür einen Esslöffel und schabt die Schale einfach ab. Probier's mal, das klappt richtig gut!

Und was ist mit dem Rest Thymian? Der wurde für einen weihnachtlichen, duftenden Tischschmuck gebraucht.

Tischschmuck für Advent und Weihnachten

Dazu braucht man:
Architekten- oder Pergamentpapier, 1Glas, 1 weiße Kerze (oder weiße Kerzenreste), Dekoband oder Kordel, Schere, Bleistift, breiter Pinsel (z.B. ein alterKuchenpinsel)

Die Kerze im Wasserbad auflösen. Auf das Papier einen großen Kreis malen (siehe Foto), diesen dann um das Glas halten. Mit der Kordel ziemlich weit oben umwickeln.
Papier und Kordel mit heißem Wachs dünn bestreichen.

Das Glas kann nun herausgenommen werden. Mit einem Teelicht (in ein Tellichtglas stellen), kleinen Kräutersträußchen und Weihnachtsschmuck sieht das ganze zauberhaft aus.



Man kann aber auch ein kleines Geschenk in der Hülle verstecken.


Winterliche Getränke
Teil 2, z.B. Glühwein

Glühweingewürze
Nelken, Anis, Zimt, Zitronen- und Apfelsinenschale, Zucker

Schmeckt lecker, nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt.
Probiert aber auch unbedingt mal einen Glühweinkuchen aus.
Der ist so zart und doch so saftig und dabei so lecker!


Mein absoluter Dezember Favorit: Glühweinkuchen

*** Rezept für einen Glühweinkuchen siehe am Ende

**********

Das waren dann auch schon für dieses Jahr die Kalenderblätter von majoRahn.
Im Garten ist es still geworden. Selbst die Kinder entlocken den Klangschalen keine Klockentöne mehr.

Jan's Klangschalen aus den Blättern einer alten Landmaschine

In einer "Kommode" im Computer schlummern schon die neuen Pläne für das Jahr 2012, denn die Kreativpause ist zu Ende. Im nächsten Jahr öffnet sich wieder die Gartenpforte und Kurse gibt es auch wieder.
Demnächst stelle ich das neue Programm hier vor und ich hoffe ihr seid dabei, wenn es heißt:

Willkommen 2012 bei Herrn und Frau majoRahn


*******************

Rezepte

Winterpesto

2/3 Feldsalat und/oder frischer Spinat
1/3 Kräuter aus dem Garten wie Pimpinelle, Sauerampfer, Kerbel Petersilie, Nadelkerbel
Öl nach Bedarf
Walnüsse,
Salz, Zitronenzesten

Pürieren und in Gläser abfüllen. Das Öl muss über der Masse stehen.


Thymian Ingwer Tee

Ein Stück Ingwer (walnussgroß) wird geschält und in Scheiben geschnitten. 1 Scheibe Zitrone und 2-3 Zweige Thymian werden in eine große Tasse gelegt und mit heißem Wasser überbrüht. 10 Minuten ziehen lassen. Mit einem Tl Honig süßen. Das schmeckt nicht nur sehr gut, das wärmt auch von innen.


Glühweinkuchen vom Blech

200 und 100 ml Glühwein,
250 g Butter
2 P. Vanille Zucker
150 g Zucker
4 Eier
150 g feingeriebene Blockschokolade
250 g Mehl
1 P. Backpulver

Ofen auf 180° C vorheizen. 200 ml Glühwein und die restlichen Zutaten zu einem Teig rühren.
Auf ein Kuchenblech verteilen und ca. 30 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und noch warm mit dem Gelee bestreichen:

ca. 150 ml Weihnachtsgelee (siehe hier) oder ein anderer dunklen Fruchtgelee, in den man mit 1 Tl Lebkuchengewürz rührt.

Einen Zuckerguss mit 200 g Puderzucker und 100 ml Glühwein mischen und auf den ausgekühlten Kuchen streichen.

Ende

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

Danke für die schöne idee mit dem Winterpesto, da werde ich nachher noch ernten und es auch ähnlich zubereiten
und ein sehr schöner winter und weihnachlicher gestimmert Blogbeitrag
Frauke

chagall hat gesagt…

oh, bei euch ist es tatsächlich noch ziemlich grün...ich könnte hier kein Winterpesto mehr machen. Aber Thymian Tee gibt es auch noch regelmäßig.
Vielen Dank für deine leckeren Rezepte Anne, den Rotweinkuchen hab ich mir gleich abgespeichert... ;-)

Anonym hat gesagt…

liebe mama, wie schön dich und unser zuhause hier im internet zu finden.mit dem ingwer muß ich bald mal ausprobieren, wenn das so gut klappt ;) und der rotweinkuchen is echt die bombe! ich freu mich schon auf das nächste kalenderblatt( hab mir vorgenommen fan zu werden- noch mehr fan)hab dich lieb dein puttchen

Gartenkraut hat gesagt…

Schade, bei mir sind eigentlich keine erntbaren Kräuter mehr vorhanden. Es war halt doch mal zu kalt. Aber das Petorezept tönt wirklich gluschtig.
Barbara war auch hier grün und so können wir mit Dir hoffen. Es gibt halt nichts schöneres An Weihnachten als Schnee.
Den Ingwer tee mache ich eigentlich immer mit Zitrone, grünem Kardamom und Zimt. Das mit dem Thymian muss ich auch probieren.
Grüsse Pascale

braunelle hat gesagt…

Hallo Anne,

was für ein schönes Kalenderblatt. Dann hoffen wir, daß es weiße Weihnachten werden.
Den Nadelkerbel finde ich toll und ich melde mich schon mal für den Samen an.

Gruß Uta

stadtgarten hat gesagt…

Liebe Anne, vor lauter Urlaub und danach viel Arbeit im Büro komme ich erst heute dazu, Dein Dezember-Kalenderblatt zu lesen. Und so viele schönen Inspirationen finde ich da!
Das mit dem Ingwerschälen muss ich unbedingt Mr. Myrtille erzählen, der liebt doch Ingwer und macht oft so einen Tee. Mit dem Thymian darin ist auch eine gute Idee!
Ich bin schon gespannt auf das Programm im nächsten Jahr!
Ich hoffe, bei Euch war es sturmmäßig heute nicht ganz so schlimm, im Radio hörts sich so an, als wäre Eure unbemittelbare Umgebung schon betroffen gewesen?
Einen schönen 4. Advent, liebe Grüße, Monika

guild-rez hat gesagt…

Liebe Anne,
gerne habe ich Deine Posts gelesen und mich schlau gemacht:)
Vielen Dank dafür!!

Einen Gruß aus weiter Ferne
send ich dir zum Weihnachtstag und wünsche Dir und Deiner Familie,
ein gutes neues Jahr.
Gisela.

Beliebte Posts