Montag, 20. Juni 2011

Semperecke Nr. 24


Die Semps, die Griechen und ich

Im Sommer findet man mich ziemlich oft in meinem Sempervivumgarten. Viele meinen ja, wenn man sich diese "pflegeleichten" Pflänzchen in den Garten holt, hätte man keine Arbeit mehr mit ihnen.
Aber wer bitteschön schaut, ob sie noch gut versorgt sind, ob sich Unkraut in den Töpfen breit gemacht hat, ob nicht doch wieder der Wurm drin ist. Ob man schon Kindel nehmen kann oder ob noch Sorten gebraucht werden. Wer zählt die ganzen Schönheiten und wer listet sie auf?
Und ... wer bewundert sie in der Blüte ihres Lebens?
Ich natürlich!
Aber die Semps und ich wir haben auch ganz entspannte Momente, nämlich dann wenn ich mich zu ihnen setze und "Mezes" auftische. Mezes sind kleine Häppchen, die man in Griechenland den Gästen reicht. Das kann alles mögliche sein: Gemüse, Käse, Obst, Fisch oder einfach nur ein kalter Rest des Essens vom Vortag - alles appetitlich angerichtet.
Meine Häppchen muss ich mir leider selbst machen. Ich bevorzuge Oliven, griechischen Schafskäse und hmmmm ... gefüllte Weinblätter.

Wie die Geschichte weitergeht, erfährt man hier (bitte klicken)

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ob die Semps wohl auch mit portugiesischen (oder italienischen!) Büchsen als Wohnort Vorlieb nehmen ;-) ?? Wie dem auch sei, deine Idee ist prima und löst die Frage, wohin mit den Kindels, wenn im Moment keine Töpfe vorhanden sind.
Wünsche dir eine wunderbare Woche und grüsse dich herzlich,
Barbara

Elke hat gesagt…

Was machst du denn, wenn der Wurm drin ist (sprich, diese Minierfliege)?
Die Blätter in den Hausmüll? Ich sehe das immer zu spät, dann ist die Larve schon auf und davon.
Viele Grüße
Elke

Lis hat gesagt…

Leider kauft GG seine Oliven meist in Gläsern, aber bei den anderen griechischen Köstlichkeiten in Dosen werde ich ab sofort meine Hand draufhalten :-)

LG Lis

Ambiance-Jardin hat gesagt…

Liebe MajoRahn und Semps,

Toll die Semps in den Dosen.
Danke für deinen lieben Kommentar, werde Mal für den Semp "Pierette" schauen :-))
Herzliche Grüsse,
Pierrette

wollbine hat gesagt…

Eine nette Idee und es erinnert so ein bisschen an Urlaub.
Werden in die Dosen unten Löcher gestanzt, damit das Wasser ablaufen kann?

Liebe Grüße
Sabine

stadtgarten hat gesagt…

Das sieht ja toll aus in den Dosen, die mir oft auch viel zu schade zum Wegwerfen sind! Aber ich glaube, mit Semps in Dosen fange ich jetzt nicht auch noch an, mir fehlt irgendwie ja auch der Plazt, wo ich sie hinstellen könnte. Bei einer Leiter an der Hauswand (oder überhaupt irgendwo im Garten) kriegen meine Mitbewohner die Krise!!!
Die griechischen Vorspeisen sehen so lecker aus - machst Du die gefüllten Weinblätter selber? Auf den Anisschnaps würde ich allerdings dankend verzichten, denn da bin ich alergisch dagegen (was auch in Frankreich immer blöd ist)
Einen schönen Feiertag, wir sehen uns ja dann...
Liebe Grüße, Moni

Meggy hat gesagt…

Hallo Anne,
die Idee ist prima Semps in griech.Dosen zu pflanzen. Das Foto mit Schattenbilder gefällt mir besonders gut,beim Anschauen komme ich in Urlaubsstimmung!!
Übrigens die Semps die ich vor einiger Zeit bei Dir gewonnen habe,wachsen und gedeihen ganz ausgezeichnet.
Ein schönes Wochenende wünscht Dir herzlichst
Meggy

Nicole Borheier hat gesagt…

Hallo liebe Frau Rahn,

mein Mann hat vor einiger Zeit so ein Semperchen geschenkt bekommen. Es vermehrt sich wie wild, deswegen bin ich sehr froh, dass ich Ihr Blog gefunden habe.

Die Idee mit den Dosen ist wunderbar - ich würde auch gerne wissen, ob Sie Löcher in den Boden stanzen?

Und kann ich die "Welpen" einfach abpflücken und neu einpflanzen?

Danke und herzliche Grüße
Nicole Borheier

Beliebte Posts