Montag, 2. Mai 2011

Kalenderblätter: Mai 2011

"Komm lieber Mai und mache, die Bäume wieder grün ..."

Die Bäume sind längst grün aber in Rheinhessen herrscht große Trockenheit. Seit Januar 2011 hat es bei uns keine 50 mm mehr geregnet - über 3 Monate ohne das dringend benötigte Nass ...
Und dennoch:
"Es grünet so grün, wenn Rheinhessens Blumen blühen!"
Ich staune immer wieder, wie die Natur das schafft!

Überall wurden am 1. Mai Hexenfeuer entzündet um böse Geister zu vertreiben.
Auch ich entzünde ein Maifeuer - wer weiß, vielleichtfindet eine gute Wetterhexe den Weg zu mir und bringt mir den ersehnten Regen.


MajoRahn's kleines Maifeuer

Man stellt ein kleines Glas mit einem Teelicht in ein größeres mit Wasser gefülltes Glas.
Ins Wasser kommen Maiglöckchenblätter und Blüten. Nachts sieht das besonders schön aus. Und wie das duftet ...


Maikräuter

Der Mai ist voller Kräuterduft. Aus der Fülle in den Beeten habe ich mir 2 herausgepickt.

Thymian


Erinnert ihr euch noch an den Thymian vom Februar 2011? (bitte klicken).
Thymian "Duftkissen" steht in himmlischer Blüte. Aber zum Würzen nehme ich zur Zeit lieber Zitronenthymian.

Koriander


Wenn man Koriander im Garten hat, sollte man ihn unbedingt blühen und sich aussäen lassen! Der Samen bleibt den ganzen Winter in der Erde. Im nächsten Frühjahr treibt er ohne weiteres Zutun willig aus. Der frühe Koriandergenuss ist gesichtert!

Maigemüse

In Rheinhessen wächst ein prima Spargel. Durch den fruchtbaren gehaltvollen Boden schmeckt das Gemüse besonders intensiv! Ganz klassisch ist Stangelspargel mit Butter.
Meine Lieblings-Butter-Variante:

Spargel mit Zitronen-Thymian-Butter

100 g Butter, 3 Zitronenthymianzweige, Saft und Abrieb von 1/2 - 1 Zitrone, Salz (Fleur de Sel) und Pfeffer.


***

Im Garten stehen Tomaten, Paprika, Auberginen und Peperoni in der Warteschleife. Wer weiß, vielleicht kommen die Eisheiligen doch noch. Sie wurden bereits angekündigt.

Bis dieses Gemüse allerdings geerntet werden kann, dauert noch Monate. Chili habe ich noch - als Chilisalz oder aus der Tiefkühltruhe. Chilischoten lassen sich hervorragend einfrieren. Man kann sie bei Bedarf stückweise aus der Gefriertüte entnehmen. Von der Konsistenz her sind sie fast wie frisch und an Schärfe verlieren sie nichts.

gefrorene Chilischoten

Für das nächstes Spargelrezept brauche ich 2 nicht zu scharfe Chilischoten.

Spargel auf asiatische Art

1 kg Spargel
schälen in mundgerechte Stücke schneiden, mit Salz, etwas Zucker und einem Stück Butter ca. 10 Minuten kochen.
1l Brühe auffangen. 1 EL gekörnte Gemüsebrühe darin auflösen

250 g asiatische Bandnudeln oder Tagliatelle
nach Packungsanweisung kochen

Würzpaste:
abgeriebene Schale von 1 Biozitrone
1 kleine Zwiebel hacken
3 Knoblauchzehen, 1 Stück Ingwer schälen un hacken.
2 Chilischoten entkernen, fein würfeln.
3 El ungesalzene Erdnüsse,
2 TL Kurkuma, 3-4 EL Öl zugeben
Alles zusammen pürieren.

Paste bei mittlerer Hitze ca. 6-8 Minuten anbraten.
1-2 TL Zucker zufügen und etwas karamellisieren lassen.
400 ml Kokosmilch und 1l Spargelbrühe dazugeben. 5 Min. leise köcheln lassen.

Inzwischen 1 Bund Schnittlauch und einige Korianderblätter hacken.

Nudeln und Spargel vorsichtig unterrühren und in der Soße heiß werden lassen. Mit Salz und Zitronensaft würzen.
2 EL Erdnüsse und Kräuter drüberstreuen.

Nur noch genießen.

Maiblüten

Mai ist die Zeit der Schwertlilien. Sie kamen in diesem Jahr ausgesprochen früh.
Sogar die letzten "Elatior-Typen" haben schon ihre dicke Knospen angesetzt. Wer weiß: vielleicht bekommt man sie endlich mal zu den Tagen der offenen Gärten in zu sehen (mehr darüber siehe unten).
Iris sind wie geschaffen für das trockene rheinhessische Klima.

Eine Auswahl der Irisblüten aus dem Garten (Bild anklicken):


Fette Henne im Mai

Sedum siboldii, hier die Sorte 'Mediovariegatum'
Auch "Oktoberle" genannt.

Eine optimale "Balkonkasten-Staude". Obwohl sie erst im Herbst blüht, macht ihr Blatt auch schon im Mai was her. Und sie nimmt es mir nicht übel, wenn ich das Gießen mal vergesse.


Apro pos Fette Henne

Die hennenlose Zeit bei majorahn ist vorbei. Seit April gackern wieder 12 kunterbunte Hühner munter auf der Wiese und der dicke Hahn zeigt wo es lang geht.


Tage der offenen Gärten im Mai 2011

Am 14. und 15. Mai ist es wieder soweit. An diesen Tagen öffnen wir wieder von 10 - 18 Uhr den Garten. Interessierte dürfen sich wieder bei uns umschauen, Gleichgesinnte treffen und auf unserem neu gestalteten Sitzplatz den Mai genießen.
In der Semperecke im Senkgarten stehen nahezu 400 Sorten Hauswurzen fein geputzt auf ihrem Platz und warten auf Bewunderer.

Im Hof gibt es Pflanzen aus der Staudengärtnerei und Sempervivumspezialitäten aus meiner Sammlung zu kaufen.
Petra Metzger kommt auch wieder und bringt für Sie und euch "Antiques" für Haus und Garten mit.
Im Schuppen werden leckere Kuchen, herzhafte Quiches (alles selbstgemacht), Kaffee und Getränke angeboten.

Mehr Infos gibt es bei den Gartenführern Rheinhessen:
www.offene-gaerten-rheinhessen.de

Ich tät mich freuen, wenn wir uns im Garten treffen und Sie mir zurufen würden: "Hallo, ich hab's im Blog gelesen ... "

Kommentare:

Frau ... äh ... Mutti hat gesagt…

Hallo! Ich hab´s im Blog gelesen! Und kann nicht kommen, weil das Töchterlein Konfirmanden-Vorstellungsgottesdienst an diesem Wochenende hat. Och Mönsch, wie schade, ich kann mir meine Portion Neid nicht abholen :)

Akaleia hat gesagt…

Schönes mai-Kalenderböatt, lilebe Anne.
Spargel auf "andere Art" geniessen wir auch gerne. Er ist dieses Jahr aber auch wieder recht gut.
Ich bin schon sehr gespannt auf Euren neuen Sitzplatz, ehrlisch..:o))!
HG
Birgit

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Liebe Anne
Ganz interessiert hab ich dein Mai-Blat gelesen. Du, auch wir wohnen in einer absoluten Trockenzone. Manchmal hab ich das Gefühl, wir wohnen in der Wüste der Schweiz ... aber es hat auch anernorts fast so gut wie nix geregnet die letzten Wochen, Monate, eigentlich wie bei euch!
Ich liiiiiiebe Spargel, v.a. den Badischen, der bei uns jetzt in die Läden kommt!
Liebste Grüsse
Ida

Lis hat gesagt…

Mmmhhh Spargel, da läuft mir ja schon in aller Herrgottsfrühe das Wasser im Mund zusammen! Mein Vater hat ihn früher osgar selber im Garten angebaut, leider gab es immer nur Salat davon. Ich konnte damasl keinen mehr sehen, zum Glück hat sich diese Abneigung wieder gelegt :-)

Sag jetzt bloss nicht dass diese Irise jetzt schon alle blühen, das kann ich nämlich fast nicht glauben

LG aus dem ebenfalls sehr trockenen Mai-Tauberkreis
Lis

Lis hat gesagt…

Ich meinte natürlich Main- Tauberkreis. Vor lauter Mai......:-)

stadtgarten hat gesagt…

Liebe Anne, Dein Mai-Kalenderblatt ist wieder wunderschön und es ist für alle Sinne was dabei!
Das asiatische Spargelrezept werde ich demnächst einmal ausprobieren, das hört sich superlecker an.
Auf den neuen Sitzplatz bin ich auch schon sehr gespannt, aber ich werde wohl bei den offenen Gäten im Mai nicht können, da haben wir schon ein andres Programm. Aber Dein Garten läuft mir ja nicht weg... :)
Ich wünsche Dir schöne Maitage, an denen Du vielleicht auch einfach mal nur den neuen Sitzplatz genießen kannst!
Liebe Grüße, Moni

Sanspareil hat gesagt…

Danke für die Tipps und Infos. Zwei werde ich umsetzen: Den Koriander blühen lassen und Chilis einfrieren.
Danke
und weiterhin frohes Gärtnern
LG Sigrid

Barbara hat gesagt…

Da ich es ja der Distanz wegen leider nicht schaffe deinen Garten heute live bei der offenen Gartenpforte zu sehen, besuche ich dich eben auf diese Weise. Und einmal mehr habe ich wieder Neues von dir gelernt.....werde ab jetzt den Koriander nicht mehr im Topf halten, sondern auch in den Garten pflanzen, damit ich Nachwuchs fürs kommende Jahr habe. Deine leckeren Rezepte lassen mich "hungrig" werden....
Wünsche dir einen schönen Sonntag mit vielen tollen Begegnungen und Besuchern in deinem Garten!
Herzliche Grüsse,
Barbara

Beliebte Posts