Donnerstag, 31. März 2011

Kalenderblatt April 2011


Altes Frühlingslied:
Der Frühling hat sich eingestellt,
wohl an, wer will ihn sehn?
Der muß mit mir ins freie Feld,
ins grüne Feld nun gehn.

Er hielt im Walde sich versteckt,
daß keiner ihn mehr sah,
ein Vöglein hat ihn aufgeweckt,
jetzt ist er wieder da.

Und allen hat er, groß und klein,
was schönes mitgebracht;
und sollt's auch nur ein Sträußchen sein,
er hat an uns gedacht.

Drum frisch hinaus ins frei Feld,
ins grüne Land hinaus;
der Frühling hat sich eingestellt,
wer bliebe da zu haus?

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)
Bärlauch
Er hat sich im Garten einen Platz an der Mauer gesucht
oder leistet dem Lungenkraut Gesellschaft.
Am besten schmeckt er frisch - jedoch lässt er sich gut in Öl konservieren.

Bärlauchöl
Bärlauch, pürieren, mit Öl aufgießen und etwas Salz drangeben.
Kleine Portionen in Gläser füllen. Hält sich im Kühlschrank ca. 1/2 Jahr.

Bärlauch-Käse-Spätzle

* 300 g Mehl
* 3-4 Eier
* Salz, Wasser,
* 2 EL Bärlauchöl

Teigzutaten mischen und so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft.
5 Minuten ruhen lassen .
Den Teig mit einem Spätzlesieb im kochenden Salzwasser zu Spätzle zubereiten.

* 30 g Butterschmalz
* 1-2 Zwiebeln
100g geriebener Käse
50 g Blauschimmelkäse
100 ml Sahne
frischen Bärlauch oder 1-2 EL Bärlauchöl

Zwiebeln in Ringe schneiden und im heißen Fett anbraten.
Spätzle dazugeben.
Käse und Sahne vorsichtig unterrühren.
Zum Schluß Bärlauch oder Bärlauchöl dazugeben.


Übrigens: mehr über Bärlauch gibt es am
traditionellen Gartenmarkt am 17. Aprilvon 14.30 - 15.00 Uhr in Oppenheim.

Über 40 Stände präsentieren alles rund um den Garten.
In diesem Jahr gibt es viel Neues und Bewährtes.
Siehe hier:

Gartenmarkt in Oppenheim

PS: auch ich werde wieder mit einem Stand dabeisein.
Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf dem Gartenmarkt treffen würden.

Sedum

Der Bund deutscher Staudengärtner (BdS) hat in diesem Jahr Sedum zur

"Staude des Jahres gewählt".

Mit fast 500 Arten gehört Sedum zur größten Gattung der Familie der Dickblattgewächse.
Fetthennen sind pflegeleicht und kommen auch mit Trockenheit gut zurecht - optimal für Rheinhessen! Die Gesellschaft der Staudenfreunde hat ein schönes Faltblatt über Sedum herausgegeben, das man sich on-line anschauen kann.

Sedum-Faltblatt

Sedum hat in meinem Garten einen festen Stammplatz - im Beet, in Töpfen und natürlich in Trögen. Es gibt so viele verschieden Sedum-Arten, dass man damit locker jeden Monat ein Sedum des Monats küren kann.

majoRahn's Sedum des Monat's April:
Sedum reflexum "Angelina"

"Angelina" ist die sensationelle Schwester der "Tripmadam". Den Sommer über zeigt sie sich in einem hellen lindgrün und im Winter kleidet sie sich in einem wunderschönen Orange. Diese Farbe nimmt sie auch bei allzugroßer Trockenheit oder Nährstoffmangel an.
Dunkel gefärbtem Sedum reflexum stehe ich normalerweise etwas kritisch gegenüber, weil es oft nicht genügend winterhart ist (z.B. Sedum ref. "Chocolate Ball"). Nicht so Angelina! Sie übersteht den Winter gut im Kübel und als Bodendecker auf dem Beet.

Nochwas: als Sedum reflexum könnte man sie auch in die Kräutersoße geben
- wenn sie denn mal nicht sooo schön wäre ...


Moos


Wenn es im Rasen oder zwischen den Dachwurzen wächst ist es nicht gerne gesehen!

Aber ansonsten ist sehr schön.
Manchmal wirkt es wie eine kleine Mini-Zauberwelt.

Kleine Osterwelt auf Moos:

Übrigens: die beklebten Eier habe ich von meiner Freundin Belli geschenkt bekommen.
Sie ist eine Meisterin in Sache Mosaikeier.

Ich wünsche allen einen schönen Aprilmonat -
und wenn die Zeit gekommen ist:
"Ein fröhliches Osterfest"

Herzliche Grüße
Anne Rahn - majoRahn


Kommentare:

stadtgarten hat gesagt…

Was für ein schöner Einstieg in den Monat April! Leckere Bärlauchrezepte, die ich vielleicht am Wochenende gleich mal ausprobiere (mal sehen, wie gartenfit ich schon bin). Und das Sedum ist ja wirklich toll!
Beim Gartenmarkt sehen wir uns auf jeden Fall!!!
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Moni

Lis hat gesagt…

Dank für die Bärlauchrezepte! So kann ich gleich unsern Bärlauch verwerten bzw. was davon übrig ist weil mein GG gestern draufgelatscht ist!

LG Lis

Elke hat gesagt…

Liebe Anne,
dein Kalenderblatt muss man sich sprichwörtlich wieder auf der Zunge zergehen lassen. Da gibt es so Vieles zu entdecken. Schon die Eierschalen auf den Sektkorkendingern (wie nennt man die) und den Primelchen drin sind ja eine tolle Idee. Meinen Bärlauch muss ich dringend verarbeiten. Alles frisch essen geht nicht und schon kommen die Blütenknospen. - Den Termin mit dem Gartenmarkt werde ich mir mal merken.
Lieben Gruß
Elke

Barbara hat gesagt…

Wir schwelgen im Moment auch im Bärlauchverzehr! Bald wagt sich niemand mehr in unsere Nähe :-) !! Ich bedauere es immer wieder, dass du so weit weg wohnst und auch dein erwähnter Gartenmarkt für mich unerreichbar ist :-( !
Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag!
Barbara

Ute hat gesagt…

Liebe Anne,
auch ich muss mir das Rezept gleich mal aufschreiben. Habe heute schon Bärlauch-Risotto genossen, da sind Spätzle doch auch sehr verlockend. Auch deine Osterdekoration gefällt mir gut - besonders die Mosaikeier. Die sehen nach viel Fummelei aus.
Vielleicht schaffe ich es zum Gartenmarkt. Warst du heute bei Odile? War auch schon mal ein schöner Einstieg in die Gartensaison.
LG von Ute

Akaleia hat gesagt…

Dir auch liebe Anne - auf dein Bärlauchpesto freue ich mich schon wieder!
HG
Birgit

Hillside Garden hat gesagt…

Das Moos ist wirklich extrem schön, ich mag es auch sehr gerne. Bei mir ging Bärlauch auf, irgendwie sind die Samen dahingekommen. Ich habe ihn rausgepflückt und erstmal in einen Topf gepflanzt.
Deine Ostereierwelt ist sehr hübsch, mir ist in diesem Jahr nicht danach, ich habe nichts gemacht.
Doch, doch - da fällt mir ein: Mr. W. hat mir vier Löffeleier von Milka geschenkt, die sind aber schon vernichtet! *kicher*

AL

Hillside Garden hat gesagt…

Ich wußt's, da war noch was wegen der angemalten Hühnereier. Das hat meine Mutter früher auch immer so gemacht. Und ein witziger Zeit genosse hat ihr immer mal ein rohes angemaltes dazwischengeschmuggelt. Das war immer ein besonderes Highligth, wenn jemand dann ein rohes Ei zwischen den Fingern runterlief.

Margit hat gesagt…

Die Moosbilder sind sensationell! Ich liebe Moos!
Bärlauchspätzle könnte ich auch machen, das ist eine gute Idee. Danke für das Rezpet! Ich habe aus Bequemlichkeit Bärlauch vor ein paar Jahren hier im Garten angesiedelt und bin ganz glücklich darüber, dass er sich hier wohlfühlt.
Die Dekoration am zweiten Bild ist übrigens so genial wie einfach, toll!
Liebe Grüße, Margit

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Hei, jetzt hab ich grad deinen Post gelesen. Toll. Mit Bärlauch kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich viel anfangen - ist wegen dem "Nachgeschmack" :-) und das eher wegen meinem Mann :-))) Und die Deko, also der Kranz, der gefällt mir ja wir ganz besonders. Tolle Idee die Mosaikeier!
Liebe Grüsse
Ida

Beliebte Posts