Montag, 13. Dezember 2010

Eschen an der Selz

oder "Da könnte man doch was damit machen ...!"

Der Schnee ist geschmolzen und hat riesige "Pfützen" hinterlassen. Auf den Äckern zeigt sich bereits das erste Grün. Komisch, ich dachte die Natur hält Winterschlaf? Doch Karel Capek hat es in seinen Wintergedanken eines Gärtners sehr treffend ausgedrückt:

"... hier unter der Erde wird das große Frühlingsprogramm entworfen."



Ich bin mit meinen beiden Hunden Aicha und Balu unterwegs.

Man spürt es bereits: in den nächsten Tagen soll es bitterkalt werden.
"Ist das Wasser schon gefroren?"

Balu hat riesigen Spaß daran, mit seinen Pfoten das dünne Eis zum Brechen zu bringen.

Am Ufer der Selz wachsen Eschen. Sie mögen es, am Bachrand zu stehen.
Eschen, das sind die mit den schwarzen Knospen.



Einige Pflanzen haben im Sommer viele Flügelfrüchte gebildet. Sie bleiben manchmal bis zum Frühling an den Zweigen hängen.



Sie lassen sich ganz leicht mit der Hand abstreifen.

Und sie lassen sich auch ganz leicht zu einem Kranz binden.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Anne, schon wieder etwas, was ich so gar nicht gesehen habe, obwohl wir viele Eschen hier um uns herum auf der Dorfstraße haben...und wie schön Deine Pfotenbande "als Eisspezialisten". Ein Doppelknuff für die zwei Kumpels aus einem Dorf in Leverkusen....am Fuße des Bergischen Landes.
Wuff und LG
Aiko

Kathrin hat gesagt…

Tolle Fotos! Aber schon arg, wie die Landschaft unter Wasser gesetzt wurde. Bei uns soll es auch sehr kalt werden, bis -12 -brr-.

lg kathrin

Elke hat gesagt…

Hallo Anne,
ja ich war heute auch unterwegs und habe gestaunt, dass bis Kronberg im Taunus kein Schnee mehr zu finden war - schon verrückt. Aber es soll ja wieder welchen geben. Schönes Wetter war heute auf jeden Fall.
Lieben Gruß
Elke

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Guten Morgen liebe Anne
Was für wunderschöne Fotos du uns mitgebracht hast von deinem Spaziergang mit den Hunden. Und ja, das Licht und das Grün erinnern tatsächlich an den Frühling, obwohls draussen jetzt bei uns alles andere als danach ausschaut :-)
Der Kranz ist ja prächtig geworden - und so einfach gehts. Schön.
Hab einen guten Tag.
Herzlichst
Ida

Hillside Garden hat gesagt…

Sensationell, die Idee könnte glatt von mir sein, *kicher*. Soll ich dir was sagen, bei mir ist was Komisches passiert, von wegen man spürt dass es kalt wird. Warum haben einige meiner Hostas jetzt schon Hörnchen? Ich hab richtig Angst um sie.

AL

Ute hat gesagt…

Liebe Anne,
na inzwischen sind die grünen Wiesen an der Selz bestimmt wieder weiß. Und das Wasser ist vermutlich gefroren.
Zu deiner Frage: klar darfst du mich verlinken, ich bin immer froh über ein wenig Public Relation!!!
Viele Grüße
Ute

Kranz auf Kranz - Dritter und Vierter

Heute morgen, als ich mit dem Hund unterwegs war, sah ich dass am Feldrand Hecken und Bäume geschnitten waren. Darunter auch Äste von ju...