Dienstag, 9. November 2010

Der Eibisch und der Tenor - Teil 1

Heute habe ich ihn ausgegraben. Alle 3-4 Jahre ist er dran, der 'Echte Eibisch' in meinem Garten.
Der botanische Name lautet 'Althea officinalis' und diesen sollte man sich merken, denn der dt. Name ist mehrfach vergeben.
Der Eibisch ist eine mehrjährige hohe Staude, die im Winter einzieht. Er erreicht eine Höhe von 1,70 m (so wie ich) und hat keine besondere Ansprüche, ist sehr pflegeleicht und absolut winterhart (so wie ich)! Er bekommt keinen Malvenrost und hübsche, essbare Blüten hat er auch. Einzig die Erdflöhe fressen gerne in warmen Jahreszeiten viele kleine Löcher in die Blätter, was aber zumindest der Pflanze nichts ausmacht.

Heute war also meine Pflanze dran. Ich buddelte ein spatentiefes Loch und hob die oben gezeigte Pflanze aus. Einige Wurzeln sind abgerissen und daraus wächst im nächsten Jahr wieder eine neue Staude.
Die dicken Wurzeln schnitt ich aus dem Wurzelstock heraus und reinigte sie gründlich.

Danach kam die verbleibende Pflanze wieder zurück in den Garten. Diese ist dann in ein paar Jahren wieder reif für eine neue Wurzelernte.


Vielleicht wird sich so mancher fragen: "Was macht sie nun mit den Wurzeln?"
Das will ich noch nicht verraten, das kann man am Sonntag im Fernsehen sehen.

Und das kam so:

Ich betreue den Garten der staatlichen Weinbaudomäne von Oppenheim.

Dort meldete sich die "Sonntagstour" an - eine Serie des SWR, die sonntags von 20.15-21.15 Uhr ausgestrahlt wird. Am 14.11.2010 erzählt sie von meiner Heimat Rheinhessen. Moderiert wird die Sendung von Startenor Johannes Kalpers.
Man fragte mich, ob ich etwas Gutes für die Gesundheit von Herrn Kalpers tun kann. Und dann kam der "Echte Eibisch" vom Garten der Oppenheimer Weinbaudomäne ins Spiel.

Schaut es euch, wenn ihr Lust habt, doch einmal an.

Hier findet ihr mehr Infos - bitte anklicken
PS: die junge Dame mit Motorradhelm ist übrigens meine Nichte.

Und für alle, die es nicht sehen können und trotzdem wissen wollen, was mit den Eibischwurzeln passiert ist, für die kommt bald im Blog:
Der Eibisch und der Tenor Teil 2

Kommentare:

Elke hat gesagt…

Mäusespeck? Ich bin gespannt!
Lieben Gruß
Elke

Anonym hat gesagt…

Hallo Anne,
Du wirst ja noch mal ein Fernsehstar. ;-)
Ich freue mich schon auf die Sendung.Denn wir leben schon in einer schönen Gegend,und tolle Menschen gibt es natürlich auch dort!!
Bis dann und liebe Grüße

Meggy

stadtgarten hat gesagt…

Super, dass Du den Termin gepostet hast, von den geplanten Dreharbeiten hattest Du ja schon berichtet. Jetzt hoffe ich nur, dass ich die Sendung am Sonntag abend nicht verschwitze!
Liebe Grüße, Moni

Margit hat gesagt…

Dein Eibisch ist so schön üppig! Meiner ist noch recht überschaubar dagegen. Ich habe ihn aber auch erst in diesem Frühjahr ausgesät und muss noch ein Weilchen warten, bis ich die Wurzeln ernten kann. Dabei hätte ich sie in diesem Herbst schon ganz gut gebrauchen können;-)
Liebe Grüße, Margit

Sisah hat gesagt…

Wird man dann den Tenor in der Sendung mit einem Sud aus Eibischwurzeln gurgeln sehen und hören? Ich bin gespannt, und werde versuche daran zu denken,das Programm einzuschalten, allerdings läuft die Sendung zur besten Krimizeit ;-)...mal sehen, Musiksendungen sind nicht so mein Ding.
LG
Sisah

Hillside Garden hat gesagt…

Da bin ich sehr gespannt. Kann man sie essen?

Al

Beliebte Posts