Dienstag, 4. Mai 2010

Hornveilchen

Plötzlich waren sie da.
Ich habe sie nicht ausgesät - sie entkamen wieder einmal der Unkrauthacke.
Sie sehen fast so aus wie die sich spiegelnden Farbklecksbilder,
die ich schon im Kindergarten "gemalt" habe
Sie kommen in großer Schar - mit unterschiedlichen "Gesichtern".
Mal mehr ...
...und mal weniger gezeichnet
Dieses hier erscheint zuerst in Cremefarbe
blüht aber in hellblau ab.
Und das hier ist reinweiß, mit einem gelben Punkt in der Mitte.
Das hier ist wiederum fast schwarz. Seit Jahren schon behält es seine dunkle Farbe.
Sie kommen mit ganz wenig aus.
Erscheinen in Mauerritzen und zwischen Betonsteinen.
Damit sie sich wieder an einem anderen Ort aussäen,
habe ich mir ein paar ausgegraben und in Töpfe gepflanzt.
Wenn sie sich von ihrem Umzug erholt haben,
werden sie mich mit einer langen Blütezeit belohnen.
Wer weiß, vielleicht überraschen sie mich im nächsten Jahr
an einem anderen Ort und mit einer neuen Farbe.

Beim Schreiben habe ich an die Mütter meiner Hornveilchen gedacht und nach Bildern gesucht.
Und siehe da, ich bin fündig geworden.

Hornveilchen aus dem vergangenen Jahr.

Manche von ihnen landeten im Salat.


Kommentare:

Frauke hat gesagt…

das du Hornveilchen auch nicht als Mauerblümchen siehst, freut mich besonders, auch ich vermehre sie und freu mich über Pflanzen in Ritzen und ihre Farbspiele
Frauke

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Anne,
sie sähen sich auch hier überall aus und sind so farbenfroh - ich mag sie sehr und nicht umsonst ziert eines davon mein Profil ;-))
Muss Dir unbedingt noch einen Glückwunsch rüberwuffen - ein richtig toller Bericht in der Landlust. Deine Idee ist großartig und wird ganz sicher gerne angenommen.
Bitte Pfotendrücken für Aimy - bitte.
Wuff und LG
Aiko und sein Frauchen

simone hat gesagt…

Ich mag die auch gerne die Hornveilchen schöne Bilder.

Gruß Simone

broceliande hat gesagt…

Ich hab jetzt auch eins im noch ungemähten Rasen entdeckt - es bleibt, ist ja klar. Nur seltsamer Weise, wenn ich die Samen sammel und gezielt aussähe kommt nichts, bzw. wird weggefressen. LG Christina

Elke hat gesagt…

Hallo Anne,
das sind ja auch wunderhübsche Blümchen und ich sag da nur: wie gut, dass sie der Unkrauthacke entkommen sind! Ich mag die Hornveilchen ebenfalls und habe auch einige davon im Garten. Gar nicht mag ich dagegen ihre großblütigen Stiegmüttterchen-Verwandten. Es gefällt mir, dass in den letzten Jahren auch die Gärtnereien wieder die kleinen Hornveilchen vermehrt im Angebot haben.
Lieben Gruß
Elke

Margit hat gesagt…

Toll! Da hätte ich auch eine Riesenfreude, wenn mehr dieser kleinen, anspruchslosen Schönheiten durch meinen Garten vagabundieren würden. Ich lasse die gekauften Hornveilchen auch aussamen, aber nur ganz wenige Abkömmlinge tauchen dann auch wirklich irgendwo auf. Mal schauen, vielleicht werden es mit den Jahren ja noch mehr.
Liebe Grüße, Margit

Lis hat gesagt…

Hübsch sehen sie aus und die kleinen Gesichter sind wirklich allerliebst!
Bei mir waren sie plötzlich in einem Holzfass in dem ich eine kleine Konifere sitzen habe. Vielleicht habe ich den Samen schon beim Kauf in der Erde mitgeschleppt, wer weiß das schon?! :-)

LG Lis

Hillside Garden hat gesagt…

Die kann man essen? Das werde ich sofort ausprobieren. Das Gesicht von Mr. W. sehe ich jetzt schon!

Al

Birgit hat gesagt…

Gut so! Dass die süßen Prinzessinnen Deiner Hacke entkommen sind, liebe Anne. Ich liebe diese kleinen Hornveilchen so sehr und freue mich auch jedes Jahr, wenn sie sich irgendwo neu ausgesät haben.
Viele liebe Grüße
Birgit

Babara hat gesagt…

Liebe Anne, zuerst ein ganz herzliches Dankeschön für deine lieben Zeilen zu meinem letzten Post. Deine Anteilnahme hat mich sehr gefreut und gutgetan. Der Alltag hat mich wieder und ich schaue gerade was ich alles an Interessantem und Schönem im Mai und bis jetzt verpasst habe. Deine Hornveilchen sind kleine Geschenke, die unverhofft gewachsen doch doppelt Freude bereiten. Und du hattest wiederum deinen offenen Gartentag. Ob ich es wohl je einmal schaffen werde, dein wunderschönes Reich in natura zu sehen? Vielleicht, wer weiss.
Dir wünsche ich sonnige Tage (hier regnet es leider schon "ewig" lange und Sommergefühle wollen einfach nicht aufkommen!) und grüsse dich herzlich,
Barbara

Beliebte Posts