Sonntag, 8. November 2009

Modischer November

Ein Sonntag im November. Es ist neblig und trüb. Gerade hat es mal wieder geregnet. Ich bin allein zuhause und beschließe, mich ein bisschen im Garten umzuschauen. Er hält immer noch Überraschungen für mich bereit.
Dieser spät blühende Herbststeinbrech z.B. Ich habe gar nicht mehr mit seiner Blüte gerechnet. Es ist ein Saxifraga cort. 'Black Ruby'.
Zur Familie der Saxifragaceae gehört auch die Bergenie. Diese Sorte (siehe unten) heißt Abendglut. Ihre Blätter haben sich zu einem "schwarz-rot" verfärbt - sie sind sehr begehrt für winterliche Blumensträuße.
Auch die Semperviven zeigen sich zur Zeit in modischer Winterfarbe.
Es gibt aber auch noch Buntes und leuchtendes - noch Blühendes, wieder Blühendes.
Aber der Schein trügt. Ihre Farben sind nur noch ein ein müder Abklatsch vom Sommer. Betrachtet man die meisten blühenden Pflanzen im Ganzen, sieht man, dass der Zahn der Zeitschon längst an ihnen nagt.
Richtig in Szene wirft sich dagegen der Speierling. Er behält am längsten seine grünen Blätter und wenn rund um ihn alle Obstbäume ihr Laub verloren haben, zieht er nochmal eine Trumpfkarte aus den Ärmeln, äh ... Blattachsen.
Jedes Jahr warte ich schon darauf, dass ich vom Senkgarten aus ...
...diesen Blick erhasche. Bald jedoch, wird auch diese Pracht wieder vorbei sein.
Die Wilden- und die Parkstrauch-Rosen zeigen jedoch, was sie noch können. Ihre Hagebutten sind fest - die Vögel müssen warten.
Auch die Gräser werden noch eine zeitlang den Garten schmücken.
Und diese Irisse (siehe unten) tun so, als gäbe es keinen Winter. Wenn dieser nicht so streng wie letztes Jahr wird, tragen sie bis zum Frühjahr ein grünes Kleid mit oranger Perlenbrosche.
Ob diese Pflanze (siehe unten) ihr gestreiftes Kleid über den Winter behält? Ich weiß es nicht. Ich muss Karlas Mama Kati fragen, sie hat sie mir im Sommer mitgebracht.
Die Farben Grün und Weiß setzen sich immer noch durch. Scheint wohl ein Paralleltrend zu sein.
Ich gehe den Weg zurück und merke plötzlich, dass ich gar nicht alleine im Garten bin: da hat es doch geraschelt ...
... und tatsächlich! Plötzlich entdecke ich Herr Rottenmeier ...
... unser entflohenes Kanninchen. Als im Sommer seine Frau, die Miffi gestorben ist, ist er ausgebüchst. Alle Versuche, ihn wieder einzufangen, sind gescheitert: er ist zu schnell, es gibt zu viele Schlupflöcher. Auch heute kann ich ihn nicht erwischen, er ist zu weit entfernt und in den Händen halte ich meine kleine Digi.
Die Kinder füttern ihren Hasen weiterhin - er geniesst jedoch viel lieber die Freiheit und frischgrüne Kräuter aus dem Garten.

Die letzten braunen Nüsse werfe ich ins Gebüsch - sie sind für die Eichelhäher und Eichhörnchen.
Die orangenen Kürbisse, dürfen sich noch ein bisschen zur Schau stellen,
aber die letzten Äpfel nehme ich mit ins Haus. Es wird nicht mehr lange dauern, da kommt die Familie zurück und wird Kaffee trinken wollen.
Die Äpfel bekommen nun ein französisches Outfit - eine Création nach dem Backmuster von Mme. Sophie Dudemain
Hmmmmmmmm, ich liebe ihre Rezept. Und warum soll es mir nicht vergönnt sein, ein Stück von der leckeren Tarte zu naschen, bevor die Ruhe für diesen Sonntag vorbei ist.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Hach, ich habe geschmunzelt, du hast tatsächlich die aktuelle Wintermodefarbe eingefangen, liebe Anne. Die lila Farbtöne sind momentan in allen Schaufenstern in der Stadt präsent, wie ich am Samstag gesehen habe. Weshalb sollte die Natur nicht auch modisch sein? Spass beiseite, es war wunderschön durch deinen Novembergarten zu bummeln, zumal man weiss, dass am Schluss sogar noch Kulinarisches wartet. Ich habe es genossen, diesen Spaziergang, denn ich mag es auch bei nassem und kühlen Wetter (natürlich entsprechend angezogen...aber nicht in den Modefarben;-) !) draussen zu sein...je älter ich werde, desto lieber!!
Herzlichen Dank für deinen netten Kommentar bei mir.
Sei lieb gegrüsst,
Barbara

Karla Kotelett hat gesagt…

Bin ich hier rischdisch bei Astrantia? Oder net? Ich geh dann mal lieber. Oder bleib ich doch? Hier gibt es Collagen, wie das denn? Grunz!

Meine Mama hat keine Ahnung, ob die Iris grün bleibt, sie ist doch von Kusti und Mama hat selbst keine.

Deine Bilder sind sehr schön. Kann ich mit dem Karnickel hoppeln gehn?

Deine karla

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Anne, was für eine schöne kleine Wanderung durch Deinen Herbst-November-Garten. Diese Ecken voller Farben und auch noch so hübsch ins Bild gerückt. Herr Rottemeier - also dieser Kerl - seine kleine Geschichte ist ja allerliebst erzählt - na - Tiere trauern eben auf ihre Art und Weise.
Hmmmmmmmm - dieses Sonntagswohlfühlkuchenstück - sorry - diese Tarte - leckerschmecker - sei Dir - da ja selber handwerklich gefertigt - von Herzen gegönnt ;-)).
Wuff und LG
Aiko

Akaleia hat gesagt…

Was ein schöner Spaziergang durch deinen "Novembergarten" - Du hast die Stimmungen perfekt eingefangen.
Aber der Star dieses Post ist Herr Rottenmeier - wie zart! Na hoffentlich holt ihn nicht der Herr Reinecke.....:o))
LG
Birgit

Lis hat gesagt…

Ja willst du denn eine Gartenmodeschau veranstalten?
Up to date wäre er ja allemal und herbstlich chic gekleidet ebenso.:-)
LG Lis

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo Annemarie, nööööööööööööö - ich kann Dir nicht helfen - denn ich bin immer noch damit beschäftigt - einen popeligen Film von mir bei You Tube hochzuladen. Es dauert Stunden - und dann ist doch nichts zu sehen - auch beim Schnüffeln hatte ich kein Glück, dennoch - ich meine Deine Kommentare sind doch angekommen - jedenfalls bei mir!!
Wuff und LG
Aiko und sein Frauchen

guild-rez hat gesagt…

Na so was, der kleine Hase lebt noch ??
Bei uns hätte der Fuchs das Häschen leider schon erwischt!
Gestern hatte er ein Eichhörnchen gefangen und lief damit durch unseren Garten.
Der Apfelkuchen sieht auch gut aus, gibt's das Rezept in der Zukunft auf Deinem Blog?
Liebe Apfelkuchen in jeder Form und mit viel Streusel noch besser.
In Deinem Plätzchen Blog habe ich schon mal geschnüffelt und die Zimtschnecken sehen sehr verlockend aus. Mal probieren.
Vielen Dank für Deinen Kommentar zum See Ontario. Ich wandere sehr viel und Umweltschutz liegt mir sehr am Herzen.
Falls Du weitere Canada Fotos sehen möchtest, sie sind in meinem Blog
http://guildwood.blogspot.com zu finden.
Ein herrlicher Gartenrundgang,
LG Gisela.

Birgit hat gesagt…

Liebe Anne, was für ein herrlich kurzweiliger Post! Wen will den das Zwerglein vom ersten Bild wohl überraschen? Ach natürlich! Dich! Mit diesen schönen Anblicken, die es jetzt noch im Garten gibt. Da ist ja wirklich noch was los. Aber Du hast Recht, so einiges blüht wirklich wieder. Ich habe auch einige Sommerblüten entdeckt. Die eine oder andere Rosenblüte gibt es auch noch.
Klasse, dass Herr Rottenmeier immer noch in Eurer Nähe ist. Klasse, dass er in Freiheit scheinbar gut überlebt hat, jedoch mir ließe es keine Ruhe. Ich würde immer wieder versuchen, ihn zu fangen. Evtl. mit einem Teichkescher?
Mmh! Deine Apfeltarte sieht sehr lecker und einladen aus. Ich rieche den leckeren Duft bis hier!
Liebe Grüße und einen schönen ruhigen Sonntag, Birgit

Anke hat gesagt…

Hallo Astrantia,

klasse die Farben und deine Fotos!
Es ist immer noch viel zu entdecken, da hast du recht.

Ich würde Herrn Rottenmeier die Freiheit lassen. Er ist doch trotzdem in eurer Nähe. Ist doch viel schöner, wenn jemand freiwillig bleibt. Und wenn er bis heute heil davon gekommen ist, wird er Reinicke auch weiterhin foppen ;-)

Lecker sieht die Tarte aus, du hast sie sicher genossen.

LG, Anke

Kranz auf Kranz - Dritter und Vierter

Heute morgen, als ich mit dem Hund unterwegs war, sah ich dass am Feldrand Hecken und Bäume geschnitten waren. Darunter auch Äste von ju...