Freitag, 27. März 2009

Frühlingsblüten für Vase und Teller

Heute hole ich mir den Frühling ins Haus und stelle ihn in eine Vase, bzw. in ein Tässchen. Da kommt doch gleich Frühlingsstimmung auf. Draußen ist es immer noch regnerisch kühl, doch die Blumenpracht ist längst im Garten erwacht.
Auf den ersten Blick ist das ein ganz normales Frühlingssträußchen - doch schaut einmal ganz genau: all diese Blumen habe ich für einen leckeren Frühlingssalat gepflückt. Nach all den Entbehrungen des Winters gelüstet es mich nach Frischem, nach Grünem, nach Buntem aus dem Beet - für den Tisch.
Jeder kennt das Gänseblümchen.
Von ihm hat man schon des Öfteren gehört, dass man es im Salat verwenden kann. Man nimmt nur die Blütenblättchen - das Körbchen ist zu grob und bitter - und zupft sie in den Salat.
Auch das Veilchen wird traditionell in der Küche verwendet.
Hier ist eine rosa Sorte, die wenig duftet - gerade richtig für einen Salat. Es wird aus dem Kelch gezupft und im Ganzen verwendet.
Weniger bekannt in der Küche ist das Hornveilchen.
Mit seiner schönen Zeichnung verzaubert es jeden Salat in ein Gemälde.
Das Lungenkraut steht jetzt in voller Blüte.
Auch diese Blüten dürfen mit.
Die wilden Primel haben sich gut ausgesät. Man merkt kaum, wenn ein paar Stängel abgeschnitten werden.
Von den ersten Tulpen werden nur ganz wenige Blättchen entnommen - sie sollen ja noch im Garten leuchten.
Mehr gibt es noch nicht, das reicht aber auch für den allerersten Frühlingssalat.

Dem Spinat hat der kalte Winter nichts ausgemacht. Er beginnt wieder zu wachsen. Ich putze ihn und schneide ihn in feine Streifen.
Weitere Zutaten ist sind:
eine Essig-Öl-Senf Marinade, rote Zwiebeln, geröstete Sonnenblumenkerne und Croutons.
Na und - sieht das nicht lecker aus?
Jetzt soll bloss keiner sagen, er esse keine Blüten - schließlich ist auch Blumenkohl eine Blüte!

Neu für mich ist, dass auch der Frühlingsstern (Ipheion uniflorum) essbar ist (Tipp von Grünzeux - Treffen in Ffm).
Er riecht und schmeckt ein bisschen nach Knoblauch. Auch diese Pflanze wächst massenhaft in unserem Garten. Allerdings lässt sie dieses Jahr noch auf sich warten. Solange bewundere ich meine Neuerwerbung von der Raritätenbörse in Ffm, die Sorte 'Rolf Fiedler'.
Diese Blüte wandert allerdings nicht in den Kochtopf! Sie darf nur mit den Augen verschlungen werden.Das gefüllte Scharbockskraut muss auch warten - die erste Blüte ist mir noch zu schade.
Dann werde ich mir die Blütchen für ein Frisch-Käsebrot zupfen, oder sie über marinierte Avocados streuen. Auch zu Ziegenkäse sieht das hübsch aus.

Vielleicht streue ich sie auch in eine leckere Quarkspeise mit den ersten frischen Kräutern des Jahres:

Achtung:
Folgende Frühlingsblüten sind unter anderen ungenießbar oder giftig und sollten nicht verwertet werden:
Alpenveilchen, (Trauben-)Hyazinthen, Krokus, Lenzrosen, Maiglöckchen, Schneeglöckchen, Narzissen. Weitere auskunft gibt jede Giftzentrale.
Blüten, die vorher mit Pflanzenschutzmitteln behandelt wurden, sind zu meiden. Allergiker müssen sich vorher informieren (z.B. bei Primel).

Kommentare:

sisah hat gesagt…

Vielen Dank für die hübsche email im Becher, leider kann ich noch nicht so einen schönen Frühlingssalat anrichten und für einen Frühlingsquark könnte ich höchstens ein paar Giersch- oder Gundermannblätter nehmen. Ich muss noch warten bis meine Pflanzen aus ihrer Winterruhe erwachen.
LG
Sisah

Lis hat gesagt…

Das sieht ja wirklich appetitlich aus! Ich hab das auch schon gemacht und besonders bei meinen bunten Salaten hat sich unser Besuch schon öfters verwundert die Augen gerieben! :-) Leider blüht jetzt noch nicht allzuviel, aber nächste Woche soll der Frühling ja richtig durchstarten! Endlich!

LG Lis

teufelskruemel hat gesagt…

Lecker! Da bekomme ich gleich Appetit. Ich wusste gar nicht, dass man Tulpenblüten auch essen kann.

Viele Grüße, teufelskruemel

Bella hastlos hat gesagt…

Na, das sieht ja toll aus hier. Besonders das Foto ganz oben. Es eignet sich gut für eine Geburtstagskarte.

MfG
BElla

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo Astrantia, sage dem Balou ganz herzlichen Dank für seinen Besuch - tja - Freunde - das ist mit das wichtigste im Leben der Menschen - aber auch von uns vierbeinigen Fellmonster. Jaulen also Hundegesang - liegt mir und bei jeder Rückkehr von Frauchen darf bei geöffneter Autotüre zunächst immer mit den beiden Vorderpfoten auf den Sitz und alles kontrollieren, während sie ausräumt oder die Haustüre aufschließt. Dabei jaule ich und sie "tönt" zurück. Wir beide lieben das - nur keiner will uns hören......!
Nun aber soll ich noch sagen, dass dieser Tip mit dem Frühlingssalat willkommen ist - werden wir auspobieren - soll ja gesund sein und es wäre dann unser erster Versuch!!! Es sind richtig "leckere Fotos".
Wuff und LG an Balou!
Aiko

Anemone hat gesagt…

O welch eine Pracht! Leider habe ich nicht so viele Blüten - außer demnächst Gänseblümchen, den ganzen Sommer lang. Und vielen Dank für das Argument mit dem Blumenkohl! *g*

Viele Wochenendgrüße von Anemone

Bella hat gesagt…

also, Blüten essen kann ich einfach nicht, die schauen mich immer so nett an, da vergeht mir irgendwie der Appetit.
Aber Dein Strauß in der Tasse sieht entzückend aus.

stadtgarten hat gesagt…

Das sieht superlecker aus und richtig frühlingsfrisch!
Meine Mutter verwendet ja auch öfters Blüten für Salate, aber ich habe mich das, außer bei Kapuzinerkresse und Borretsch irgendwie noch nicht so ganz getraut.
Ich hätte auch gedacht, dass man die Tulpen nicht essen kann, irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man bei den ganzen Frühlingszwiebelblumen vorsichtig sein soll.
Liebe Grüße, Monika

Bek hat gesagt…

Interessant. Bin mir sicher es hat so lecker geschmeckt, wie es aussieht.
LG, Bek

Ute hat gesagt…

Liebe Anne,
heute morgen habe ich eines dieser schönen Bilder in der Tageszeitung gesehen! Habe festgestellt, dass da jetzt auch ímmer deine Gartentipps zu lesen sind. Wie machst du das bloß? Eine Kollegin von mir war übrigens letzte Woche bei einer PK bei dir zu Gast. Da war ich ganz schön neidisch. Hätte ich auch gerne gemacht.
Bei mir gibt es übrigens noch nicht so viele Blüten im Garten, um so einen schönen, bunten Salat zu zaubern.
Ganz liebe Grüße von Ute

Barbara hat gesagt…

Die ersten Gänseblümchen und Scharbockskrautblüten (allerdings nicht so schön gefüllte wie bei dir) sind auch schon in den Salat gewandert letzte Woche. Neu ist für mich, dass Tulpen aus essbar sind. Dies eröffnet ja ganz neue Farbkombinationen :-) !! Meine Hornveilchen sind leider dem Winter zum Opfer gefallen (ist mir noch nie passiert, aber es war wohl zu lange nass). Der bunte Quark sieht ganz lecker aus.
Einen guten Wochenbeginn mit viel Sonne wünsche ich dir, liebe Anne, und sende dir liebe Grüsse,
Barbara

Akaleia hat gesagt…

Ja, so ein paar Blüten verzaubern jedes "Gruenzeug" - ich finde sie als dekorative Elemente genial.
Dass man sie zudem noch verspeisen kann ist klasse, oder?
LG
Birgit
P.S. Das mit den Milchsternen wußte ich auch nicht.

GRUENZEUX hat gesagt…

...aha, im Palmengarten wurde ich wegen des essbaren Ipheion noch skeptisch beäugt... Was bin ich froh, dass es tatsächlich stimmt! Ein schöner Post, da konnte ich wieder eine Menge lernen!

Viele Grüße
gruenzeux

melontha hat gesagt…

Hallo,

Wunderschöne Frühlingsblumen und leckerere Zubereitungen damit zeigst Du auf Deinen Bildern. Ich mag die Blüten auch gerne im Salat und dekoriere auch das ganz Jahr über das Essen damit, ich finde es sieht einfach hübsch aus und gesund ist es auch noch.

Liebe grüsse Melontha

vintage-rose Cottage hat gesagt…

Huhuuu Monika,,Deine Bilder sind klasse und sehen so lecker aus..grins..ich bin im Moment auch dabei Frühlingssalateanzurichten und suche noch rezepte zusammen die ich bei meinen Wanderungen nach Ostern verwenden kann..damöchte ich gerne einen grossen Wildkräuterbrunch herrichten...im Moment lässt es sich soooo shcön ausserdem im garten arbeiten bei diesen shcönen Wetter-das Ergebnis meines tun siehst du auf meiner seite..liebe grüsse belinda

HaBseligkeiten hat gesagt…

....das nenn ich Frühlingserwachen!!!! Dieser leckere Salat...so schön für das farbenhungrige Auge :)
Im Moment hab ich richtigen Heißhunger auf frisches Grün, gestern hab ich Bärlauch gesammelt und nun schon als Kräuterquark zum Frühstück gelöffelt..hmmm.
Gänseblümchen, Veilchen u. co. müssen sich nach einer großen Umbauaktion im Garten erst wieder richtig erholen. Aber der Girsch wird bald wieder verschlungen, der braucht keine Schonzeit ;)
Sonnige Ostergrüße, Heidi

Birgit hat gesagt…

Was für ein Salat! Ich habe auch schon mal ein paar Blüten in einem grünen Salat serviert bekommen, aber solch eine Mischung habe ich noch nie gekostet, geschweige denn gesehen. Du überrascht uns immer wieder, liebe Anne.
Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein schönes Osterfest und sende Dir liebe Grüße, Birgit

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Hallo Anne,
ich blättere mich (mal wieder) durch deine älteren Beiträge, erfreue mich an deinen Frühlingsblühern und möchte dir einfach mal einen kleinen Gruß dalassen.

Uschi

Beliebte Posts