Dienstag, 16. Dezember 2008

Ein besonderer Adventskalender - Teil 5

Ein Bummel über den Annaberger Weihnachtsmarkt macht hungrig. Wie gut, dass heute gekocht wird! Was gibt es denn zu Essen?
Aha, die Köchin schält schon mal Kartoffeln.Und der Koch bringt schon mal das Wasser zum Sieden.Und die Hühner sind froh, dass alles nur ein Spiel ist

Kommentare:

Kathrin...allein unter Männern hat gesagt…

Oh, das ist ja so, als hätte jemenad gewußt, was es bei uns heute zu Essen gibt. Da will ich mich doch gleich mal in die Küche begeben und den Suppentopf herausholen. Ich habe das Gefühl, daß so ein Suppe genau das Richtige für mich ist - da wird mir bestimmt auch wieder warm. Ich frage mal vorsichtig: Ist morgen im Schaukasten ein Arztbesuch zu sehen?

Liebe Grüße, Kathrin

Ute hat gesagt…

Am besten finde ich diese gebeugte Körperhaltung, die bei vielen der Figuren zu sehen ist. Und natürlich die liebevollen Details:-)

Akaleia hat gesagt…

Eine so liebevoll Hand-Arbeit - klasse!

LG
Akaleia

P.S. Obwohl mir die Hühner schon ein wenig leid tun....:o))

Bek hat gesagt…

Gut, dass du das Fotos davon gemacht hast. Da gibt es ja soviele Einzelheiten zu sehen, die man garantiert beim ersten Mal uebersieht.
LG, Bek

Naturwanderer hat gesagt…

Wie immer, ein Hochgenuß. Ich kann mich garnicht sattsehen an all den Kleinigkeiten. Man meint doch glatt, ein Gespräch zwischen den beiden zu hören. Ob die beiden Hühner im Topf landen, hat der Künstler offen gelassen, vielleicht dürfn sie sich nur wärmen??
Einen schönen Tag
wünscht Edith

Bella hat gesagt…

ganz wunderbar, diese Miniaturen, man kann sich in jedes dieser Bilder versenken und schauen, schauen, schauen.
LG Bella

Barbara hat gesagt…

Mit diesen wunderbaren Szenenaufnahmen könnte man direkt ein Bilderbuch illustrieren. Das Küchenbild ist so "echt", dass ich fast Angst bekomme, der Koch und die Magd würden sich bewegen und gleich aus der Küche verschwinden. Einfach super!
LG, Barbara

Kranz auf Kranz - Dritter und Vierter

Heute morgen, als ich mit dem Hund unterwegs war, sah ich dass am Feldrand Hecken und Bäume geschnitten waren. Darunter auch Äste von ju...