Freitag, 12. Dezember 2008

Ein besonderer Adventskalender, Teil 3




Faszinierendes Werkzeug. Wenn man bedenkt wie klein es ist. Die Holzfiguren waren selbst nicht größer als 20 cm.
Ein paar Bilder habe ich noch, doch ich war am Anfang der Adventszeit in Annaberg. Und viele Guckkästen haben ich selbst noch nicht gesehen. Ob ich wohl nochmal hinkomme?

Kommentare:

stadtgarten hat gesagt…

Guten Morgen, Anne,
das ist der schönste Adventskalender, den ich je gesehen habe! Ich glaube, es lohnt sich wirklich, in der Adventzeit ins Erzgebirge zu fahren. Ich kenne es leider bisher nur im Sommer, obwohl Andreas' Familie von dort kommt und wir noch weitläufige Verwandte dort haben.
Wer weiß, vielleicht fahren wir ja nächstes Jahr mal statt ins Elsass ins Erzgebirge! Wenn es nur nicht so weit weg wäre...
Liebe Grüße, Monika

Barbara hat gesagt…

Dieser Adventskalender ist ja allerliebst. Da spürt man direkt die Freude, mit der er gemacht wurde. Richtige kleine Kunstwerke, die Gross und Klein gleichermassen erfreuen. Danke dir, dass du ihn vorgestellt hast.
Liebe Grüsse, Barbara

Lis hat gesagt…

Wirklich toll und auch wie detailgetreu wie das alles verarbeitet ist, da kann man nur staunen!

LG Lis

Ute hat gesagt…

Das wird ja immer schöner!

Naturwanderer hat gesagt…

Hallo Anne,
nun wissen wir auch, wie die hübschen kleinen Figürchen in mühevoller Arbeit erstehen, du hast es uns so wunderbar zeigen können. Ich stimme Barbara zu, es ist in der Tat eines der schönsten und interessantesten Adventkalender.
Lieber Gruß
von Edith

Kranz auf Kranz - Dritter und Vierter

Heute morgen, als ich mit dem Hund unterwegs war, sah ich dass am Feldrand Hecken und Bäume geschnitten waren. Darunter auch Äste von ju...