Samstag, 18. Oktober 2008

Immer noch Thema Nr. 1: Hundebabys

Seit meinem letzten ausführlichen Bericht über die Welpen sind 14 wundervolle Tage vergangen.
Vieles hat sich verändert. Z.B. haben die Kleinen jetzt Augen und Ohren geöffnet.
Die Rasselbande wird von Tag zu Tag munterer, sie spielen miteinander und sind Menschen gegenüber nicht mehr scheu. Aber der Reihe nach:

Die ganze Schar auf einem Haufen. Erkennt ihr sie? Nein? Dann stelle ich sie nochmal vor:

Berner
hat sich vom scheuen Rüden zum Frechdachs entwickelt. Er hat allen Grund sich zu freuen. Berner wurde inzwischen vermittelt.

Goldi
ist noch zu haben. Das heißt, ein Interessent war schon da. Mal sehen. Goldi ist gescheit. Sie und Lona haben sofort kapiert, wie man aus einem Napf frisst.

Jester
früher Watz. Immer noch der Liebling der Familie. Immer noch der Dickste, immer noch der Faulste. Jester wird in der Familie bleiben.
(wie Jester zu seinem Namen kam)

Lona
ist die Zierlichste geblieben, aber sie ist eine kleine "Naseweis". Kämpft sich immer zur Zitze durch und scheut auch nicht ein Kämpfchen mit den "Großen". Für Lona gibt es Interessenten. Eines weiß ich genaut: wenn sie uns verlassen wird, gibt es bittere Tränen. Es wird ein sehr schwarzer Tag für uns werden. Oft wünsche ich mir, wir könnten alle behalten.

Peppels
hieß früher Seide. Sie ist vermittelt. Ich grüße von hier aus Peppels neue Familie.
Peppels wird es einmal sehr gut haben! Ihre neue Familie und die Tatsache dass sie nicht weit von uns leben wird, wird den Abschied leichter machen.

Samt
Und das ist Samt. Inzwischen kann man Samt sehr gut von "Seide" unterscheiden. Zeig doch mal deine schöne braunen Stiefelchen, Samt! Samt ist noch zu haben.


Jester und Samt.

Zufüttern

Endlich hat es geklappt. Das Six-Pack hat verstanden wo es außerhalb der Mutter noch Fressen gibt. Zugegeben, noch artet das ganze in eine riesige Sauerei aus ...
... doch einen Teil der Panscherei beseitigen die Kleinen schon selbst ...


... und den Rest erledigt Aicha.
Und wer immer noch nicht satt ist, holt sich noch ein Mäulchen bei Muttern. Anschließen muss die "Bude" gereinigt werden. Also: husch husch ins Körbchen und Decken wechseln.
Und jetzt ist die "gute HundeStube" sauber genug für die allabendliche Verabschiedung vom Tag und der "Hummebabies"
Pauli, Nelli und die junge Hundeschar

Und dann schläft auch Jester wie ein Sack.

Auf zu neuen Abenteuern

Wenn man nicht aufpasst, klettern die Welpen auch schon mal aus der Wurfkiste. Das löst ein Winseln aus, denn die Kleinen können noch nicht alleine zurück. Noch sind die Welpen sehr an ihre Kiste gebunden.
Aber mit menschlicher Hilfe geht es auch mal in den Garten. Und da ist es nicht schlecht, wenn Mama ganz in der Nähe ist.
Und heute hat mich Jester in meinem Zimmer besucht.
Und wenn er wieder "zuhause" ist, sucht er sich gerne ein praktisches Plätzchen zum Übernachten. Denn wie heißt es in dem bekannten Narrenlied:
"Der schönste Platz ist immer in der Theke.
Ja in der Theke ist der schönste Platz."
Oder so ähnlich.

Kommentare:

guild-rez hat gesagt…

Mir gefallen alle Fotos. Sicher ist es nicht einfach, sich von den kleinen Hunden zu trennen.
LG Gisela

Lis hat gesagt…

Das ist ja wieder mal ein Post der einem das Herz aufgehen lässt. Schön dass auch einige schon vermittelt wurden, aber ich weiß, am liebsten würde man sie ja alle behalten!

LG Lis

Edith hat gesagt…

Die Hundis haben ja mächtig zugelegt, jetzt kann man täglich die Fortschritte der Kleinen bewundern und bestaunen.
Gestern durfte ich den Wonneproppen Jester erleben, ein Kerl zum verlieben...von dem könnte ich mich auch nicht trennen. Er wird dir die Trauer über die Abgabe seiner Geschwister etwas erleichtern.
LG Edith

Birgit hat gesagt…

Ein Post zum Hineinkriechen. Man möchte die süßen kleinen Fellbündel einfach so allesamt knuddeln. Wie niedlich sind die denn? Ganz viel Spaß wünsche ich Dir mit der kleinen Rasselbande noch.
LG Birgit

sisah hat gesagt…

Was haben mich dieser Bilder gerührt,am liebsten würde ich sofort nach Hessen kommen und einen Welpen nehmen...sie erinnern mich ganz stark an unseren Maxi, der als Welpe ebenso drollig dick und knuffig wie euren Racker war. Er war ein Collie-Briard Mix, eure Aisha sieht auch aus als ob sie Collie-Gene in sich hat. Sie scheint eine rührende Mutter zu sein.
Ich werde Dich mal verlinken, damit ich wenigstens virtuell teilhaben kann am Aufwachsen dieser Schätzchen. Ich kann mir vorstellen, dass es sehr schwer sein wird sich von ihnen zu verabschieden!
LG
Sisah aus dem Berliner Umland

Bek hat gesagt…

Einfach zum Knuddeln suess! Da kann ich mir vorstellen, wie schwer es sein kann, sich von ihnen zu verabschieden.
LG, Bek

Bella hat gesagt…

die sind wirklich zum Liebhaben und die Trennung würde mir auch sehr, sehr schwer fallen. Also genieß jetzt erst noch die schöne Zeit mit der Rasselbande

Fuchsienrot hat gesagt…

Die sind ja so süß und knuddelig!
Ich wünsche ihnen und euch, dass sie alle in so gute Hände vermittelt werden können. Ich bin ja schon sehr gespannt, wie sie sich weiter entwickeln werden. Du wirst sicher hier davon berichten...
LG
Angelika

Hillside Garden hat gesagt…

Mensch, Anne, die sind ja sooo süß! Wie gut, dass ich derzeit noch standfest bin - sonst würd ich einen nehmen, aber momentan geht es noch nicht.

Al

GRUENZEUX hat gesagt…

...die haben sich ja richtig verändert, seit ist sie neulich gesehen habe! Tolle Bilder, da geht einem das Herz auf. Wenn nicht die liebe Arbeit wäre...ich würde direkt einen zu uns aufnehmen. Aber die Vernunft siegt... ;-)

VG
gruenzeux

Anonym hat gesagt…

hey mama, der watz lässt sich sicher ohne probleme zum praktischen gartenhelfer erziehen. vor den schubkarren spannen, pflanzlöcher graben, den schlauch halten beim giessen oder mit spikes an den füssen den rasen vertikutieren...und wenn dann noch zeit is kann er pauli und nelly noch zum kindergarten bringen und abholen:) die maige

Barbara hat gesagt…

Einer/eine süsser als der/die andere! Da würde mein Herz auch seeeeehr schwer, diese Hundchen herzugeben. Hoffentlich finden sie alle in deiner Nähe ein neues Zuhause, damit du sie doch ab und zu sehen kannst. Drücke dir beide Daumen.
Herzlichen Gruss, Barbara

Beliebte Posts