Samstag, 13. September 2008

Hohe Fetthennen


Ein Kränzchen mit verschiedenen Fetthennen und Weinraute

Am Ende des Sommers, kurz vor der Herbst-Astern-Blüte, erreichen die Hohen Fetthennen ihren Höhepunkt.

In der Gärtnerei stehen sie zum Verkauf bereit:
vorne die Sorte 'Carl', in der Mitte 'Herbstfreude' und ganz hinten 'Matrona'.

Sedum Hybr. 'Carl'

"Carlchen" wäre auch angebracht, denn diese Pflanze erreicht eine Höhe von nur ca. 30 cm. Die leuchtend rosa Blüten erscheinen ab Anfang September.
Das Besondere an 'Carl' ist, dass 'er' neben der schönen Blütenfarbe und der niedrigen Höhe eine geschlossene und kompakte Wuchsform hat.

In diesem Jahr habe ich einen 'Carl' in den Sempervivengarten (Senkgarten) gepflanzt. Noch wächst er recht spärlich. Doch ich bin mir sehr sicher, dass er bereits Ende des Jahres durch seinen starken Austrieb anzeigt, dass bereits im nächsten Jahr ein stattlicher Horst heranwachsen wird.


Sedum telephium 'Herbstfreude'
ist eine der bekanntesten dieser Art und man sieht sie oft in den Gärten. Mit Recht, denn sie bildet schöne gesunde, fette Horste, die das ganze Jahr über 'ordentlich' aussehen.

Spannend ist die Wandlung der Blütenfarbe: zuerst zeigt sie eine blasses grünliches Rosa, dann wird sie rosa und bevor sie ihre bräunliche Winterfarbe annimmt ...

...erstrahlt sie im Herbst in einem herrlichen Pupurrot.
Zur Fetthennen passen gut Astern und Gräser. Hier mit Aster amellus 'Veilchenkönigin' und dem Lampenputzergras Pennisetum orientale.

Ich mag fast alle hohen Fetthennen, aber diese Sorte ist etwas Besonderes:
Sedum Hybride 'Matrona'. Sie ist so gesund, so wüchsig, einfach schön!
Im Jahre 2000 erhielt sie zu Recht die Auszeichnung der "Staude des Jahres 2000".

Sedum 'Matrona' mit der Goldaster, Aster lynosiris.

Will man Hohe Fetthennen etwas niedriger haben, muss man sie um den 24. Juni beherzt um die Hälfte einkürzen (wie hier geschehen bei Matrona). Die Wuchshöhe wird dadurch verkürzt und die Blütenzahl dabei fast verdoppelt. Allerdings ist die Blüte dann nicht mehr so groß - ein interessanter Effekt, wie ich finde.


Sedum spectabile 'Rosenteller' ...

... hat eine schöne flache "Tellerblüte", die in einem tollen Pink leuchtet.

Im Gegensatz zu 'Mustead Rose'

sie bildet zahlreiche Blüten in den Blattachsen.


Hohe Fetthennen mit dunklen Blättern.
Eine der Bekanntesten und winterhärtesten ist die 'Purple Emperor'. Bis sie zu einem schönen Horst heranwächst, braucht man aber etwas Geduld.

Relativ neu in meinem Garten ist 'Karfunkelstein'. Ihr Horst wurde innerhalb von 2 Jahren recht groß. Sie ist etwas niedriger als 'Purple Empereor' und hat noch dunklere Blätter.


Weil eine Wühlmaus ihre Wurzeln angefressen hat, musste 'Garnet Brocade' in den Kübel umziehen. Sie hat den Angriff des Nagers Gottseidank gut überstanden. Übrigens: Hohe Fetthennen eignen sich hervorragend zur Kübelbepflanzung.


Sedum 'Hab Grey'

fällt den ganzen Sommer über durch ihre spektakuläre Blattfarbe auf. Die Blüten sind gelb-weiß. Schade, dass dieses Sedum leicht niederliegende Wachstumseigenschaften hat.

Und hier ein Sämling.

Viele Sämlingsblüten fallen wieder in die "Urfarbe" zurück - in ein helles Gelb.

Bevor ich den Reigen der Hohen Fetthennen schließe, möchte ich noch ein Bild einer niederligeden Fetthenne zeigen:
Sedum cauticulum 'Bertram Anderson' mit dunklem Blatt und purpurroten Blüten. Sie macht sich gut zu Füßen der Hoh(eitliche)n Fetthennen.

Fetthennen werden erst Anfang des nächsten Jahres zurück geschnitten, denn ist der Garten erst einmal kahl, freut man sich auch über die braunen, maroden Blütenstängel
- ganz besonders, wenn der erste Rauhreif sie zum Glitzern bringt.

Kommentare:

Northern Shade hat gesagt…

Your garden is showing well with the beautiful Autumn colours. The photo of the variety at the nursery is a good comparison of 'Carl' 'Autumn Joy' and 'Matrona'.
I especially like the pretty wreath you made. It is delightful, a perfect Autumn decoration.

Bek hat gesagt…

Wunderschoen! Ich liebe Sedum. Bisher habe ich nur 2 Sorten im Garten, werde aber sicherlich noch mehr besorgen. Sie sind so pfegeleicht und die Blueten einfach eine Pracht! Vielleicht werde ich ja mal so einen schoenen Kranz versuchen. Sehr beeindruckend!!
LG, Bek

Edith hat gesagt…

da wird wieder eine neue Sammelleidenschaft geweckt, ich hab zwar einige Fetthennen und Sedümmer im Garten, aber nach diesem Beitrag werden es bestimmt noch einige mehr werden.
Das mit dem Rückschnitt ist ein prima Tip und das Kränzchen würde sehr gut auf meinen Terrassentisch passen....
LG, Edith

Lis hat gesagt…

Ja und ich hab das mit dem Rückschnitt mal wieder verschwitzt und kämpfe jetzt mit breitliegenden Horsten!
In der Zwischenzeit dürfte ich so ca 10 verschieden Sorten Sedümer im Garten haben. Die Neueste ist "Xenox", die hab ich In Langenburg am Stand vom Gaissmayer erworben.
Der Karnz auf dem letzten Foto sieht ja toll aus!

LG Lis

Barbara hat gesagt…

Das sind ja wieder wunderschöne Bilder und ganz tolle Kränze. Du weckst mit deinen posts erneut "Gelüste"!! Auf die Suche nach Carl werde ich mich nun machen und auch deinen Tipp beherzigen punkto Rückschnitt im Juni (das wusste ich nicht, danke!). Die Matrona sehe ich von meinem Tisch wo ich gerade sitze, ich mag sie sehr. Zwei Herbstfreuden sind nach jahrelangem reichen Blühen plötzlich ganz klein und mager geworden. Wahrscheinlich mögen sie den Wurzeldruck des Ahorns nicht. Eine weissblühende haben mir die Mäuse angeknabbert und nun versuche ich es mit Stecklinge (im Wasser). Dank deinem post hat bei mir eine im letzten Jahr gepflanzte Sedum wieder einen Name erhalten, sedum cauticulum. Hügin steht auch auf meinem Programm. Er feiert, wenn ich mich richtig erinnere, ja ein Jubiläum dieses Jahr. Die "Rosenteller" ist auch wunderschön, ich werde sie nun etwas genauer anschauen und mit einer sehr pinkfarbenen namenlosen in meinem Garten vergleichen (wenn es endlich mal aufhört so stark zu regnen ;-) !)
Einen erholsamen und hoffentlich sonnigen Sonntag! Liebe Grüsse,
Barbara

Oswald hat gesagt…

Hallo ich habe aus Zufall Deinen Blog gefunden. Ich finde diesen echt super. Ich habe selten so einen gesehen. Ich werde diesen Blog regelmäßig aufsuchen. Ich bin mir sicher, dass Du ihn weiterhin so sagenhaft bearbeiten wirst!! Es wäre nett, wenn Du ebenfalls bitte deine Spuren in meinen Blog hinterlassen würdest.
Der Link:
http://rentner-haben-keine-zeit.de
Bitte auch eventuell die drei Google-Adsense-Werbungen mit anklicken. Diese bringen ein
kleines Gehalt von US Cent und zahlen wenigstens die Unkosten.! Meine Adresse findet man auf meinen Blog unter Impressum. Danke Liebe Grüsse aus Mittelfranken, Deutschland

Fuchsienrot hat gesagt…

Oh wie herrlich! Ich liebe besonders die hohen Sedum-Sorten sehr. Sie sehen das ganze Jahr über attraktiv aus. "Matrona" und "Herbstfreude" habe ich und die dritte Sorte, die noch von meiner Mutter ist, könnte "Rosenteller" sein. Nach "Carl" werde ich mich auf jeden Fall umschauen.
LG
Angelika

GRUENZEUX hat gesagt…

...sehr, sehr schön! Du hast so ziemlich genau die hohen Fetthennen gezeigt, die ich auch am liebsten mag! Den tipp mit dem zurückschneiden werde ich jetzt auch öfters mal beherzigen, in dem Moment tuts halt ein bisschen weh...
Viele Grüße
gruenzeux

Naturwanderer hat gesagt…

Ich komme aus dem Staunen nicht heraus, soviele fette Hennen, davon hatte ich keine Ahnung. Eine kann ich mein Eigen nennen, die bewundere ich jedes Jahr. Unbewußt habe ich sogar mit der Schneiderei genau das Richtige gemacht, ich habe sie auch immer im abgeblühten Zustand stehen gelassen. Erst im Frühjahr abgeschnitten. Nun macht mich die Pflanzenvielfalt doch an, da werde ich mal suchen gehen. Kennengelernt, ebenfalls bei dir, habe ich die Sempervivien, denen ich nun besonderes Augenmerk schenke.
Liebe Grüße
von Edith

Maja hat gesagt…

Ich bin immer wieder von neuem über deine herrlichen Berichte und Fotos! Einfach toll. :)
Liebe Grüße,
Maja

Margit hat gesagt…

In den letzten Jahren habe ich mich auch in die fetten Hennen verliebt. Einige habe ich ja schon im Garten, sie machen das ganze Jahr über Freude, wie nur wenige andere Pflanzen. Wenn ich mir deine Beschreibungen so anschaue, fürchte ich, ich werde mein "Sortiment" aufstocken müssen. "Mustead Rose" ist bezaubernd, der "kompakte Carl" klingt vielverprechend und die Blattfärbung von "Hab Grey" ist für mich etwas ganz Neues.
Was ich aber nicht über's Herz bringen würde - auch wenn das Ergebnis überwältigend schön ist! - , ist denn fetten Hennen die Köpfe abzuschneiden...
Herzliche Grüße, Margit

Birgit hat gesagt…

Herrlich! Die Sedümer gehören zu meinen Lieblingspflanzen im Herbst. So vielseitig und auch nach dem Schnitt dekorativ einsetzbar. Dabei noch haltbar und wunderschön.

Toller Post!
LG Birgit

stadtgarten hat gesagt…

Hallo Anne, der Fetthennen-Kranz ist ja absolute Spitze! Und insgesamt ein sehr schöner Post über die Fetthennen, die ich ja auch so mag.
Ich freue mich schon auf den 3. Oktober!
Noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Monika

Landliebe Manuela hat gesagt…

Hallo,
habe gerade durch Zufall Deinen schönen Blog entdeckt und bin richtig begeistert. Du hast einen wunderschönen Garten und traumhafte Sitzplätze.
Schaue bestimmt mal wieder vorbei.
Liebe Grüße
Manuela

Bella hat gesagt…

Danke für die präzise Vorstellung der einzelnen Sorten und die guten Tipps. Ich habe bis jetzt Carmen, Brillant, Purple Emperor und Postman' Pride. Carlchen suche ich schon seit einiger Zeit, bis jetzt aber leider erfolglos.
LG Bella

Beliebte Posts