Sonntag, 16. März 2008

Sempervivum IV - Wer wollte da widerstehen?

Jedes Jahr, Mitte März, ist es soweit: Raritätenbörse im Palmengarten , FFM.
Es ist nur ein kleiner Markt auf dem Gärtner aus ganz Deutschland - meist Staudengärtner - "ihre" Besonderheiten vorstellen. Ganz bewusst nehme ich mir nur eine Tasche mit - mehr erlaube ich mir nicht. Zum Einen muss ich meinen Geldbeutel schonen und zum Anderen will ich meine erworbenen Neuheiten erst ausführlich kennen lernen.
Am interessantesten sind natürlich für mich die Stände, die Steingartenpflanzen anbieten und - wie nicht anders zu erwarten, wechselten einige Semperviven ihre/n Besitzer/in.
Hier sind meine Neulinge für den Semperviven-Garten einschließlich ein paar passenden Begleitpflanzen für Kübel- und Troggärtchen.

Bild 1 (oben):
Eine feurige Dachwurz mit einem schönem hellen Rot und einer hellgrünen Mitte. Ihr Name "DEEP FIRE" - ein passender Name wie ich meine. Ich werde sie nun ein ganzes Jahr beobachten:
  • wie stark wächst sie
  • wie ist ihre Bewurzelung
  • wie übersteht sie den Winter
  • wie verändern sich Farbe und Form
  • wie blüht sie - blüht sie sich auch nicht zu Tode?
  • wie gefällt mir ihr Äußeres im Laufe des Jahres?
Alle diese Kriterien sind mir für diese und andere Semperviven wichtig.



Bild 2 (oben)
Sempervivum altum - eine Art die aus dem Kaukasus stammt. Ihre Blattspitzen sind purpurrot, ihr Inneres ist hellgrün.
Ich soll im Winter ein bisschen auf sie aufpassen, sie verträgt keine Nässe im Winter. Kein Problem, sie kommt in der kalten Jahreszeit unter den Dachvorstand.


Bild 3 (oben):
"Terracotta - Baby". Ihre Farbe, Form und ihre feine Behaarung hat mich angesprochen. Wir werden sehen, ob sich der Kauf gelohnt hat.



Bild 4 (oben):
Das ist die "Braune Maus". Kleine Rosette, bräunliche Farbe, die im Sommer noch mehr ins Braun übergehen soll. Hübsche Form, hübsche Farbe, hübscher Name.

Bild 5 (oben):
Über und über mit langen Haaren bedeckt, das Sempervivum ciliosum x ciliosum var. borisii. So wie sie aussieht, muss auch sie im Winter geschützt stehen.


Bild 6 (oben):
Orostachys spinosa, oder Sternwurz. Stammt aus der Mongolei, Sybirien oder Russland. Im Sommer sollen ihre äußeren Blätter deutlich länger werden, als die inneren. Auch die Blüte ist andersartig als die von Semperviven - eine sehr spannende Geschichte.
Seht ihr die vielen kleinen Ablegerchen am unteren Rand?

Bild 7 (oben):
Saxifraga x 'White Hill' - Steinbrech (Saxifraga paniculata x S. cochleara)
Außergewöhnlich an diesem Steinbrech ist die rote Farbe an der Basis der Rosette. Bald erscheinen ihre weiße hübschen Blüten.


Bild 8 (oben):
Und nun kommt meine Lieblingsbegleitpflanze für Sempervivum und Co.: Sysirynchium angustifolium oder die Binsenlilie. Ihre Blätter sehen aus wie die Blätter einer Mini-Mini-Schwertlilie. Kein Wunder, schließlich gehören sie zu einer Familie. Von besonderem Zierwert ist die wunderschöne blaue Blüte mit gelber Mitte. Ich habe schon jahrelange gute Erfahrungen mit dieser kleinen Schönheit in meinen Sempervivengärtchen, doch diese Sorte
- Sisyrinchium angustifolia 'Lucerne' -
soll eine besonders lange Blütezeit haben, den ganzen Sommer hindurch.


Bilder 9 (oben):
Last but not least: kleinbleibende Gräser und ein kleiner Schlangenbart,
Oben links: alle drei zusammen.
Oben rechts: Luzula pilosa 'Igel' - Zwerg-Haar-Marbel. Sie ist für Schattentröge geeignet. Gerne auch mal mit einer Minihosta und bestimmte Schattensteinbreche.
Unten links: Carex conica 'Hime Kansuga' - eine kleine Seggenart.
Unten rechts: kein Gras sondern ein zwergiger Schlangenbart, Ophiopogon japonicus "Minor".

Das waren noch nicht alle, denen ich widerstehen konnte. Doch die anderen gehören in den Staudengarten. Das jedoch ist ein anderes Thema.

Astrantia im Garten

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Schöne Sächelchen hast du da wieder ergattert! Letztes Jahr war ich auch in F, aber dieses Jahr hat meine Freundin nicht mitgezogen. Diese kleinbleibenden Gräser sind sehr interessant, da werde ich mal schauen ob die der Gaismayer auch hat. Da komme ich nämlich im April hin und so langsam sollte ich mir mal eine Wunschliste zusammenstellen.

Ach, immer diese Süchte! *lol*
LG Lis

Barbara hat gesagt…

Ich frage mich, wie du das machst, wenn du auf der Suche nach neuen Schätzcheen bist. Hatte nämlich heute ein kleineres Problem. Sah in einer für mich neuen Gärtnerei einige Semperviven, natürlich ohne Bezeichnung. Ich habe einfach nicht alle meine bereits erstanden jeweils bildlich vor mir (Namen könnte ich mir ja evtl. noch merken) und manchmal ist der Unterschied kaum bemerkbar. Jedenfalls bin ich auch wieder mit drei Stück heimgekommen und habe prompt gesehen, dass eine davon wahrscheinlich, mit Betonung auf wahrscheinlich, schon vorhanden ist. Lediglich eine leichte Farbnuance unterscheidet sie von der neuen. Dank deinem post habe ich nun auch zwei neue namenlose "taufen" können. Gibt es eigentlich ein Buch (fand im Internet keines), oder wie gehst du vor?? Das würde mich sehr interessieren. Ich fürchte, dass das Sammeln dieser Perlen zur Sucht ausarten kann....oder bereits geworden ist ;.) !!
Liebe Grüsse, Barbara
P.S. der Steinbrech ist SEHR hübsch (Blätter!). Heute sah ich auch Echeverien, die den Semperviven so ähnlich waren....hätte mich beinahe im Töpfchen vergriffen :-)!!

Ute hat gesagt…

Jetzt hatte ich mir den Termin im Palmengarten extra aufgeschrieben - du hattest ihn ja schon angekündigt - und dann doch verpasst. Letzte Woche habe ich noch mit meinem Mann darüber gesprochen. Aber zum Glück hast du ja ein paar Fotos für uns gemacht. Ich habe übrigens, ähnlich wie Barbara, auch das Problem mit den Bezeichnungen. Vor einigen Wochen gab es bei Penny solche Pflänzchen ohne Namen, die lediglich Steingartenpflanzen genannt wurden. Eine sieht deiner Sempervivum altum ja irgendwie ähnlich, aber die Blattspitzen sind nicht so rot. Vielleicht sollte ich mir noch einmal deine anderen Posts anschauen.
LG Ute

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Astrantia, Wurzerls Herz schlägt mal wieder gaaaaanz heftig. Da muß ich hin! Ich denke, das ist in Frankfurt jedes Jahr um die Zeit, wenn Du den nächsten Termin weißt, denkst Du an mich (von München ist die Anreise ja doch etwas weiter).
Hat man Dir das Ophiopogon als winterhart verkauft? Ich habe mit dem nigrescens schon manchmal Probleme. Die Klebschwertel kann ich mir schön als Kontrast-Begleiter für Wurzerl vorstellen. Ach, was man so alles könnte?! Du bist eine kluge Frau, daß Du nur eine Tasche mitnimmst.
Lieber Gruß vom Wurzerl

Margit hat gesagt…

Sind die schön! Die kleinen Gräser interessieren mich auch sehr. Ganz schöne Pflanzen hast du gefunden. Besonders die haarigen Semperviven finde ich toll!
Liebe Grüße, Margit

Anonym hat gesagt…

tja astrantia....wie immer konntest Du auch nicht wiederstehen.....lustig, dass wir eins gemeinsam haben...nämlich das schöne Saxifraga Whitehill...
ansonsten sollte man wirklich wie die "hartgesottenen Gartenfreaks" mit selbstgebastelten Garten-Trollis auf die Raritätenbörse gehen....

LG
Akaleia

Kranz auf Kranz - Dritter und Vierter

Heute morgen, als ich mit dem Hund unterwegs war, sah ich dass am Feldrand Hecken und Bäume geschnitten waren. Darunter auch Äste von ju...