Dienstag, 5. Februar 2008

Semperviven 3 - Im Namen der Stein-Rose

Achtung: Dieser Post ist am 9.April 2008 geändert worden. Änderungen in der Farbe gelb. geschrieben.

Ute hat mich gefragt, ob ich alle Semperviven wirklich mit Namen versehe.
-
Ja das tue ich. In der Gärtnerei, in der ich arbeite - eine reine Produktionsgärtnerei übrigens - haben wir auch ein schönes Sempervivensortiment. Und da ist es wichtig, dass wir pingelig darauf achten, dass nichts durcheinander kommt. Von daher bin ich sorgfältiges Arbeiten gewohnt.
-
Nach und nach habe ich privat ein ganz schönes Sortiment zusammengetragen. Nicht immer ist es möglich, den Namen meiner Neuerwerbung zu erfahren. Und bevor ich mich für die Namen interessiert habe, sind mir natürlich auch Namensschilder verlorengegangen. Zu dieser Zeit waren sie mir nicht wichtig.
-
Dann habe ich begonnen, meinen "Namenlosen" Nummern zu geben.

Nachtrag und Erklärung
Und ganz privat (und ganz geheim) haben sie Namen. Ich werde diese Namen nicht mehr der www.elt preisgeben, denn seitdem ich Kontakt zur Gesellschaft der Staudenfreunde e.V., Fachgruppe Sempervivum/Jovibarba habe, weiß ich, wie schwierig es ist, Pflanzen bestimmten Namen zuzuordnen. Und wenn nun jeder seinem persönlichen "Schätzchen" Namen gibt, gibt es bald ein heilloses Durcheinander und keiner blickt mehr durch.

Außerdem möchte ich die Arbeit der Züchter mit diesem Schritt würdigen, denn ohne ihre immense Arbeit gäbe es wenige neue Züchtungen und meine Sammelleidenschaft hätte vielleicht bald ein Ende. Ihre Arbeit ermöglicht erst neue schöne Sorten und sie prüfen außerdem, ob diese erhaltenswert bzw. gartentauglich sind. Die Züchter haben "ihren" Kinder bereits Namen gegeben.

Die Gesellschaft für Stauden hat 1999 damit begonnen einen Internetkatalog zu erstellen, den sogenannten DIEHMOR. Benannt wurde dieser nach Horst Diehm, der sich die unglaubliche Mühe gemacht hat, eine solche Seite zu erarbeiten. In dieser Aufstellung werden (fast) alle bekannten Sempervivum Cultivars (Züchtungen) aufgelistet.

-
Ja es stimmt, ich verbringe viel Zeit mit meinen Semperviven, aber wie sagte der Fuchs zum "Kleinen Prinzen":
-
Die Zeit, die du für deine Steinrose verloren hast - sie macht deine Steinrose so wichtig."
-
Oder so ähnlich, zwinker.
-
Und nun noch ein paar Fotos von meinen Lieblingen mit ein bisschen Namensgeschichte:
-

Das ist eine Jovibarba. Was Jovibarben sind, das ist ein Thema für sich.
-
oN. Nr.16 eine Sempervivum ciliosum Art, die wunderbar gelb blüht.
-
Baby Boo mit winzig kleinen Rosetten und gelben Blüten. Sehr robust und immer grün.
-
Tipsy. Wenn man sie aus einiger Entfernung betrachtet, wirkt sie hypnotisierend.
-
Plüschbär. Hat einen ganz feinen zarten Flaum, den man immerzu streicheln möchte.
-
Donnerlüttchen. Ganz ehrlich, ich war fasziniert vom Namen. Aber auch im Beet macht sie sich ausgezeichnet. Donnerlüttchen!, könnte man sagen.
-
Pilatus. Habe eine katholische Erziehung genossen. Aus diesem Gründen durfte er in meiner Sammlung nicht fehlen. Große majestätische dunkelrote Rosetten mit feiner Randbewimperung und guter Bewurzelung. Meine Ehrerbietung!
-
Greenii - ich weiß gar nicht, wie lange ich sie schon habe. Sie ist unverwechselbar. Gehört zu meinen Ältesten.
-
Jurariese. Mit einem Rot im Winter - man kommt ins Schwärmen! Normalerweise hat er riesengroße Rosetten.
-
o.N. 10 - gesichtet auf einer Radtour am Main in Miltenberg. Sie musste es einige Tage im Wanderrucksack aushalten. Im Frühjahr bekommt sie Höcker auf ihre Blätter. Das hat sonst keine!
-
Pepito hat im Winter ein apartes Rot. Und sieht im Sommer auch schön aus.
-
Ach ich könnte stundenlang schwärmen.
Und so will ich nochmal mit einem Zitat frei nach dem kleinen Prinzen enden:
-
"Ihr seid schön, aber ihr seid leer", sagte er noch zu den anderen Steinrosen. "Man kann für euch nicht sterben.
Gewiss, ein Irgendwer, der vorübergeht, könnte glauben, meine Steinrosen ähneln euch.
Aber in sich selbst sind sie wichtiger als ihr alle,
da sie es sind, die ich begossen habe.
Da sie es sind, die ich unter den Glassturz gestellt habe.
Da sie es sind, die ich mit dem Wandschirm geschützt habe.
Da sie es ist, deren Raupen ich getötet habe
(außer den zwei oder drei um der Schmetterlinge willen).
Da sie es sind, die ich klagen oder sich rühmen gehört habe
oder auch manchmal schweigen.
Da es meine Steinrosen sind."

-
In diesem Sinne.

-

PS: der nächste Raritätenmarkt in meiner Nähe ist vom 15. - 16. März im Palmengarten Frankfurt. Und ich will August heißen, wenn ich da nicht hingehe und mir eine neue "Steinrose" ergattere.
-
Nur nebenbeigemerkt: mein nächster Post wird nicht von Semperviven handeln. Ich denke mal eher an die Besonderheiten der Schneeglöckchen in meinem Garten. Oder lieber was von Bäumen? Mal sehen.
Anne

Kommentare:

Margit hat gesagt…

Also du kannst ruhig noch einen Semperviven-Post dranhängen. Es ist so schön, wie du über die kleinen Schönheiten schreibst, da spürt man deine Liebe zu diesen Gewächsen ganz besonders!
Liebe Grüße, Margit

Lis hat gesagt…

Ich erstarre vor Ehrfurcht! Da sind ja Schätzchen dabei bei denen es sich wirklich lohnt sie genauer zu betrachten. Wie viele Sorten hast du denn eigentlich?
LG Lis

HaBseligkeiten hat gesagt…

...ich könnte stundenlang weiterlesen.So viele Sorten hab ich noch nirgends gesehen...wunderschön,besonders die Verbindung mit dem kleinen Prinzen.Muss mirs gleich nochmal ansehen,bis bald und liebe Grüße,
Heidi

Hillside Garden hat gesagt…

Da kannste mal sehen: Deine Anni (meine Schwiegermutter heißt so) heißt bei mir anders. Aber frag mich jetzt nicht wie. Ich hab sie aus England mitgebracht.

Jetzt, wo du deine alle zeigst, muss ich auch mal raus, meine fotografieren. Ich hab auch so Einiges in Pötten. Und die meisten sind rot im Moment. Weißt du, wenn ich im April komme, bringe ich dir welche mit. Vielleicht kann ich bei dir ja auch abstauben. Aber nicht alle haben einen Namen bei mir!

Al

Wurzerl hat gesagt…

Ich muß jetzt wohl nicht extra Wurzerls Begeisterung über die Semperviven-Posts betonen.
Aber wie Du das Thema behandelt hast, Hut ab. Egal, ob die megainteressante Gegenüberstellung des Sommer/Winter-Aspekts, oder hier, wo es richtig poetisch und feinsinnig um die Wurzerl wird. Danke Dir, da geht mir das Herz auf.
Lieber Gruß vom Sempervieverl, pardauz, Wurzerl

Astrantia im Garten hat gesagt…

Hallo zusammen, das habt ihr schön geschrieben.
Margit, Fortsetzung folgt ganz bestimmt, später. Ideen spuken schon im Kopf.
-
Lis, oh ich weiß gar nicht wieviele ich habe (schäm). Ich kann sie alle aufzählen - aber gezählt habe ich sie noch nicht. Es gibt Sammler die haben über 2000, ich sags nochmal in Worten: zweitausend, da bin ich ein ganz armes Hascherl. Aber es kommt mir auch nicht auf die Stückzahl an.
-
Al ich habe noch eine andere Anni-artige, die sehen sich zum Verwechseln ähnlich und die heißt Jovibarba globerifera ssp. hirta 'Admontense'. Nur die blüht ganz toll dunkelgelb und die Anni nur im blassen Gelb. Das ist der feine Unterschied.
-
Übrigens ich habe noch keine Margi, Lissi, Heidi oder Alli (zwinker, wennse wisse was ich meine).

Astrantia im Garten hat gesagt…

... und auch noch kein Wurzeli
A.

Bek hat gesagt…

Vielen Dank fuer deinen Besuch bei mir. Ich hab nicht gewusst, dass es sooo viele Semperviren-Sorten gibt. In der Makroaufnahme sind sie besonders schoen. LG, Bek

Wurzerl hat gesagt…

grins, das mit dem Wurzeli können wir ja irgendwann ändern, ich besuche Dich irgendwann mit einer Namenlosen, wenn ich Deine Philosophie richtig verstanden habe, ist es dann auch schon passiert...?!
Noch ein Gruß vom Wurzerl

Birgit hat gesagt…

Hallo Astrantia,
das ist ja der helle Wahnsinn Deine Semperviven. Und Du versiehst alle mit Namen habe ich eben gelesen. Ehrfurcht! Ich liebe diese Wurzen auch sehr und bin ganz begeistert von Deinen Posts.

LG, Birgit

Barbara hat gesagt…

Ich weiss nicht wie oft ich nun schon deine Sempervivum posts angeschaut habe....jedesmal mit der Hoffnung vielleicht doch eine zu erkennen, damit meine Namenlosen einen Namen bekommen ;-). Gerade gestern sind mir wieder ein paar Pflänzchen in den Korb gehüpft, aber beim Nachschlagen habe ich gesehen, dass es u.a.auch nur Semperviven ähnliche Pflanzen sind, wie z.B. rosularia pallida.
Liebe Grüsse,
Barbara
P.S. Darf ich dich bei mir verlinken?

Astrantia im Garten hat gesagt…

Oh, Barbara.
Ich weiß gar nicht, wie das hier im Bloggerland Brauch ist. Ich habe einfach munter verlinkt. Da wo es mir gefallen hat, bzw. wo ich öfters schon war, habe ich mehr oder weniger ungefragt verlinkt. Ist das in Ordnung?
Verlinken ist für mich am einfachsten, denn dann kann ich direkt von meinem Blog zu einem anderen wandern.
2 Fragen:
a)sollte man besser vorher anfragen, ob man einen anderen Link einfach auf die eigene Seite setzten darf
b) wie merkt ihr euch, wen ihr besuchen wollt. Gibt es ein spezielles System, das meldet, wo wieder neu gepostet wurde. Ich klappere immer "meine" Favoriten ab.
Natürlich darfst du mich verlinken, Barbara.
Und ein Post mit sempervivenähnlichen Pflanzen habe ich schon im Kopf und halb im Kasten.
Aber erst kommt noch was dazwischen.
Und wenn Wurzel und Co. sich mal wirklich in unsere Gegend verirren sollten, sind sie herzlich bei mir eingeladen. Mit oder ohne Wurzeli - aber nur mit vorheriger Anmeldung. Bin im Sommer leider oft außer Haus.
Liebe Grüße Anne

Barbara hat gesagt…

Hallo Anne
ich kenne den Brauch des Verlinkens auch nicht. Ich frage einfach, weil ich ja nicht sicher bin, ob das "Gegenüber" das auch möchte. Eigentlich ist es ja ein Kompliment an den Verlinkten. Was mich betrifft, ich habe gar nicht gesehen (weil ich die links ganz selten auf der sidebar anschaue), dass wir schon auf eine Weise verlinkt sind ;-). Uebrigens, damit du nicht ständig alle abklappern musst (hat mir mein Sohn auch erst zeigen müssen), gibt es ja dieses orange Zeichen oben in der Linkadresse. Wenn du darauf klickst wird dir automatisch angezeigt, wenn ein neuer post erschienen ist. So ist es jedenfalls bei mir. Es heisst auch Seite abonnieren. Hoffentlich habe ich dir etwas weiterhelfen können.
Apropos Helleborussamen. Habe bei Thompson & Morgan 8 Samen von gefüllten Sorten gesehen für umgerechnet etwa 10 Euro. Ist ein happiger Preis, aber ich würde die Aussaat gerne einmal probieren. Gibt es da spezielle Vorkehrungen?
Liebe Grüsse,
Barbara

Astrantia im Garten hat gesagt…

Hallo Barbara. Ich habe keinen
Sohn, der mich durch das bloggerland lotst - ich wurschtele mich eher so durch (ist aber o.k.) Ich habe auch schon das Abo ausprobiert, aber da wird mir ja JEDE Mitteilung (Antwort) gemailt. Das ist mir dann doch zuviel. Also klappere ich mich weiterhin durch, ein Blog nach dem anderen, immer so weit ich gerade komme. Noch ist alles überschaubar. Trotzdem danke für die Info.
Thema Helleborussamen:
Dass gefüllte Sorten Samen tragen ist mir neu. Ich dachte immer, gefüllte sind Mutationen und werden vegetativ vermehrt (also durch Steckling oder in vitro - im Reagenzglas). Meine Gefüllten haben noch NIE Samen getragen (nichts Ungewöhnliches - bei anderen Gattungen sind Gefüllte auch oft steril). Ich wäre da etwas vorsichtig. Wenn du es trotzdem mal probieren willst, zitiere ich jetzt einfach mal die Aussaatbedingungen für Helleborus:
"Die Aussaat benötigt die Aufhebung der Keimruhe (= Zersetzung des keimhemmenden Stoffes):
a)mindestens 6 Wochen gute Bodenwärme,ca. 20° und gleichmäßige Feuchtigkeit.
Anschl. 6-8 Wochen kalt stellen (ca. -4° - +4°). Meist beginnt die Keimung schon bei +4°. die Wärme nur sehr langsam anheben, nicht über + 10°, bis die Keimung abgeschlossen ist. Wenn die warme und die kalte periode nicht ausgereicht haben, dann keimen die Samen erst im darauffolgenden Jahr. Sie bnötigen dann nochmal einen Sommer und einen Winter.

Puh, das hört sich ganz schön kompliziert an, nicht wahr? Im Prinzip imitiert man bei diesem Verfahren nur die Natur nach.

Meine Samen von meinen Pflanzen machen das natürlich von ganz alleine. Muss nichts dazutun.

Wenn ich als Gärtnerin eine schöne Nachzucht haben will, gehe ich so vor:
Ich sehe mich bei glaubhaften Samenproduzenten (Jelitto) nach Samen um. Denn die bieten auch "sortenreinen" Samen an (nicht jeder Samen fällt sortenrein aus). Da kaufe ich mir die Samen.
Wenn ich aber die Möglichkeit habe, mir diese Pflanze als Pflanze zu kaufen, ziehe ich diesen Weg lieber vor. Wenn dann die Pflanze ganz alleine für sich steht und ich die Möglichkeit ausschließen kann, dass sie sich mit anderen kreuzt, dann sammle ich Samen und hoffe, dass ich eine "sortenreine" erhalte.
Im Prinzip ist das aber eher was für Züchter oder "Produzenten"
Zurück zu deinen "Gefüllten": ich bin da skeptisch. aber probiere es aus und berichte mir in ein paar Jahren darüner. Bin gespannt.
Gruß Anne

Doro hat gesagt…

...Steinrosen sind die einzigen Rosen,die bei mir gedeihen-ich liebe sie...
Bin ganz begeistert von den vielen Sorten, die es gibt.
..auch die Geschichten "drumherum" sehr schön,findet Doro

Monika hat gesagt…

Ich bin hin und weg von deinen Wurzen. Seit ca. 2 Jahren haben es mir diese unglaublichen, auf den ersten Blick unscheinbaren Steinrosen auch angetan. Und dann steh ich wieder davor und überleg, ob ich sie schon habe oder nicht.
Ja und wenn ich nun dein tollen Collagen vom Wechselspiel der Jahreszeiten anschaue, weiß ich, warum ich immer ins Grübeln komme.
Auf jeden fall werde ich demnächst mit der Digi versuchen, die Verkleidungskünste festzuhalten.
Ein paar der Wurzen konnte ich jedoch aufgrund deiner Fotos indentifizieren. Vielen Dank.
Und falls noch ein Post über Wurze folgt, ich würde mich freuen.
Sicherheitshalber (damit ich dich wieder finde) werde ich dich bei mir verlinken.
Liebe Grüße Monika

Kranz auf Kranz - Dritter und Vierter

Heute morgen, als ich mit dem Hund unterwegs war, sah ich dass am Feldrand Hecken und Bäume geschnitten waren. Darunter auch Äste von ju...